Detailansicht

09/11 - ein Wendepunkt in der medialen Geschlechterkonstruktion?
am Beispiel der Berichterstattung über Islam im TIME Magazine
Tanja Adam
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Peter Vitouch
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30061.84297.862070-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Anschläge auf das World Trade Center im September 2001 haben die Welt verändert – und besonders den Umgang mit Islam; wobei sich die Medien hier als treibende Kraft entpuppen. In einer Zeit, die von Prozessen der Globalisierung, des Fortschritts und der Veränderungen gezeichnet ist, zeigt sich Kommunikation als einer der ausschlaggebenden Faktoren. Neue Kommunikationsmöglichkeiten und –technologien, machen das Weltgeschehen greifbar, bringen seine Gleichzeitigkeit zum Ausdruck und stellen Zusammenhänge her. Dabei dürfen allerdings die traditionellen Printprodukte nicht außer Acht gelassen werden. Sie bekommen aufgrund ihrer Tradition und ihres Status besonderes Vertrauen seitens ihrer Leser eingeräumt. Daher kommt ihnen eine große Verantwortung zu. Ihre Aufgabe ist es, dem Interesse der Menschen, mehr über die restliche Welt, Kulturen, Gesellschaften und Religion zu erfahren, nachzukommen. Vor allem in der Berichterstattung über Religion hat sich seit 09/11 einiges getan.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
TIME Magazine Islam Geschlechterkonstruktion 09/11
Autor*innen
Tanja Adam
Haupttitel (Deutsch)
09/11 - ein Wendepunkt in der medialen Geschlechterkonstruktion?
Hauptuntertitel (Deutsch)
am Beispiel der Berichterstattung über Islam im TIME Magazine
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
137 S. : graf. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Peter Vitouch
Klassifikation
05 Kommunikationswissenschaft > 05.99 Kommunikationswissenschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC08279943
Utheses ID
10310
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1