Detailansicht

Macht und Ohnmacht als Struktur
Machtverhältnisse in den Werken Waltraud Anna Mitgutschs Die Züchtigung und Amélie Nothombs Robert des noms propres im Vergleich zu Michel Foucaults Machttheorien
Nancy Mertins
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Norbert Bachleitner
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29789.38425.292753-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Machtanalyse innerhalb literarischer Werke. Es wurden im Zuge dessen die heute gängigen Machtdefinitionen im Vergleich zu Michel Foucaults Machttheorien beleuchtet um eine Arbeitsdefinition, die Basis der Werkanalyse ist, zu entwickeln. Die Romane, Die Züchtigung von Waltraud Anna Mitgutsch sowie Robert des noms propres von Amélie Nothomb, werden daraufhin auf ihre Machtbeziehungen und die darin verwendeten und wirkenden Machtmittel untersucht. Diese Analyse ergab, dass in beiden Werken im Wesentlichen die Machtbeziehungsgeflechte Familie, Freunde und Gesellschaft sowie die Machtmittel Blicke, Sprache und Handlung vorkommen. Bei einer genaueren Darstellung, vor allem der Machtbeziehungsgeflechte Ehe, Privatperson und Schule sowie Mutter und Tochter, kann gezeigt werden, dass keine der vorkommenden Machtverhältnisse isoliert von allen anderen Verhältnissen betrachtet werden kann, sondern im Gegenteil nur in einem zusammenhängenden Kontext erklärt und beschrieben werden können. Teil des Ergebnisses dieser Analyse ist ebenso die vorherrschende Machtbeziehung zwischen Mutter und Tochter in beiden Werken. Michel Foucault hat innerhalb seiner Werke ein Verifizierungsverfahren für Machtbeziehungen entworfen, welches sich auf die herauskristallisierten Machtbeziehungen anwenden lässt. Außerdem beschreibt er auch ein Fünf-Punkte-Schema, mit dessen Hilfe sich eine Machtbeziehung analysieren und festlegen lässt. Damit liefert Foucault eine brauchbare Basis für eine Literaturanalyse. Nach einer umfassenden Betrachtung der Machtbeziehungen und einer Untersuchung nach Foucault kann aus den Ergebnissen eine Machtstruktur entworfen werden, die das Wirken von Macht mit den dazugehörigen Komponenten in einfacher Weise darstellen soll.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Foucault Waltraud Anna Mitgutsch Amélie Nothomb Machtanalyse Machtstruktur Machttheorie Die Züchtigung Robert des noms propres
Autor*innen
Nancy Mertins
Haupttitel (Deutsch)
Macht und Ohnmacht als Struktur
Hauptuntertitel (Deutsch)
Machtverhältnisse in den Werken Waltraud Anna Mitgutschs Die Züchtigung und Amélie Nothombs Robert des noms propres im Vergleich zu Michel Foucaults Machttheorien
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
143 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Norbert Bachleitner
Klassifikationen
08 Philosophie > 08.99 Philosophie: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.89 Literaturtheorie: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.97 Texte eines einzelnen Autors
AC Nummer
AC08547717
Utheses ID
13334
Studienkennzahl
UA | 393 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1