Detailansicht

Geopolitische Identitätskonstruktionen in der Netzwerkgesellschaft
mediale Vermittlung und Wirkung regionaler, nationaler und transnationaler Identitätskonzepte
Bernadette Kneidinger
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Hannes Haas
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29124.19289.892055-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In einer Gesellschaft, in der allein auf technischer Ebene die globale Vernetzung zunehmend voranschreitet, stellt sich die Frage nach der Existenz eines sogenannten „global village“ so stark wie selten zuvor. Im Rahmen dieser Dissertation werden die teilweise sehr gegensätzlichen Theorieansätze verglichen, die sich mit der Frage nach der Bedeutung des geographischen Raumes und den damit verbundenen geopolitischen Identitätskonzepten beschäftigen. Welchen Stellenwert haben regionale und/oder nationale Identitäten in der modernen Netzwerkgesellschaft? Entwickelt sich parallel zu den technologischen Vernetzungstendenzen auch auf gesellschaftlicher Ebene eine verstärkt transnationale Identität? Zudem stellt sich aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht die Frage, welche Identitätskonzepte auf medialer Ebene konstruiert und vermittelt werden und inwiefern diese den subjektiven Einstellungen der Rezipienten entsprechen. Um diese komplexen Zusammenhänge überprüfen zu können, kombiniert diese Arbeit auf empirischer Ebene inhaltsanalytische Untersuchungen von österreichischen Tageszeitungen und Facebook-Angeboten mit Erkenntnissen aus Online-Befragungen von österreichischen Nutzern und Nicht-Nutzern des momentan größten Online Social Networks im deutschsprachigen Raum (Facebook). Die Auswertung der Befragung bestätigt sehr eindeutig die nach wie vor hohe Bedeutung regionaler und nationaler Identität für die Österreicher, gleichzeitig lässt sich aber durchaus auch eine gewisse Öffnung für europäische oder andere transnationale Identitätsfacetten erkennen. Die Medienanalyse zeigt eine erwartungsgemäß zurückhaltendere Position der Tageszeitungen bei der Thematisierung von Patriotis-mus und Nationalismus, während innerhalb der Österreich-spezifischen Facebook-Angebote deutlich differenzierter und meist auch intensiver nationale Identität zum Ausdruck gebracht werden. In beiden Fällen dominiert aber eindeutig mit Patriotismus, die positive Form nationaler Identität, während sich die „negative“ Variante, Nationalismus, in der Tageszeitung kaum und auch in Facebook vergleichsweise selten finden lässt. Die Zusammenführung der inhaltsanalytischen Befunde mit den Befragungsdaten zeigt schließlich, dass die Thematisierung der geopolitischen Identität innerhalb des Online Social Networks sehr deutlich mit den subjektiven Meinungen der befragten Österreicher übereinstimmen und somit die Diskussionen innerhalb von Facebook durchaus als ein wichtiger zusätzlicher Indikator für die Stimmungslage innerhalb der Bevölkerung herangezogen werden können. In Bezug auf die Frage nach der Existenz des „globalen Dorfes“ zeigt sich ein zweiseitiges Bild: Einerseits ist Österreich technologisch zweifellos bereits sehr stark in ein globales Dorf integriert, auf emotionaler Ebene haben aber nach wie vor kleinräumigere Bezugspunkte, wie regionale und nationale Identitätskonzepte, eine herausragende Rolle.
Abstract
(Englisch)
In a society, in which the global network progresses at least on the technological level, the question about the existence of a “global village” appears stronger than ever before. This dissertation should compare the partly quite oppositional theoretical approaches that concentrate on the question about the importance of geographical space and geopolitical identity concepts. What significance do regional and/or national identities have in the modern network society? Does an increased transnational identity on the social level evolve parallel to the technological network tendencies? Additionally, from a communication scientifical view the question appears which identity concepts are constructed and transmitted in the media and how those correspond with the subjective attitudes of the recipients. To verify these complex relations based on empirical findings, a combination of content analyses of Austrian newspapers and Facebook pages and an online survey of users and non-users of the social network site Facebook is used. The findings of the online survey support the still high significance of regional and national identity for the Austrians impressively, but at the same time a certain opening towards European or other transnational identity facets can be observed. As expected, the media analysis reveals a slightly more conservative position of the newspapers in addressing patriotism and nationalism , whereas national identity is expressed much more differentiated and more intensely in the discussions in Facebook. Nevertheless, in both cases patriotic statements dominate, e.g. the “positive” form of national identity, whereas the “negative” form of national identity, nationalism, is hardly ever mentioned in the newspapers and even in the Facebook pages it can be found quite infrequently. The combination of the content analytical findings and the survey data reveals that addressing the geopolitical identity in the social network site corresponds much better with the subjective attitudes of the interviewed Austrians and therefore the discussions in Facebook can form an additional indicator for the mood and positions in a population. Related to the question about the existence of a “global” village” a two-sided picture appears: On the one hand Austria is technologically integrated in a global village, but on the other hand and on a more emotional level, identity concepts on a smaller scale, like regional or national identity concepts, still play an outstanding role.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
nationale Identität Patriotismus Nationalismus Netzwerkgesellschaft Online Social Networks
Autor*innen
Bernadette Kneidinger
Haupttitel (Deutsch)
Geopolitische Identitätskonstruktionen in der Netzwerkgesellschaft
Hauptuntertitel (Deutsch)
mediale Vermittlung und Wirkung regionaler, nationaler und transnationaler Identitätskonzepte
Paralleltitel (Englisch)
Geopolitical identity constructions in the network society
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
479 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Hannes Haas ,
Wolfgang Langenbucher
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
AC Nummer
AC08802805
Utheses ID
14470
Studienkennzahl
UA | 092 | 301 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1