Detailansicht

Die Bühnenbeleuchtung in der Musiktheater-Inszenierung
Ramy Binyamin Boshra Biskles
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Wolfgang Greisenegger
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.16584
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29462.39503.566470-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Bühnenbeleuchtung ist ein integraler Bestandteil des Theaters und entscheidet über Erfolg und Glaubwürdigkeit einer Szene. Das Licht ist eine visuelle Sprache, die zusammen mit den Aktueren bzw. für sie und den Zuschauern während eines Schauspiels dem Szenario Sinn und quasi Leben verleiht. Wie dies erreicht wird, ist in verschiedenen Punkten dieser Arbeit zusammengefasst. Die als Dissertation vorgelegte Arbeit formuliert Fragen in Bezug auf die Rolle und der Bedeutung der Bühnenbeleuchtung und wie diese von der technischen Entwicklung abhängt, welche wiederrum einen Einfluss auf die künstlerische Entwicklung in den jeweiligen Epochen unserer Zeit hat. Die Antworten auf diese Fragen bestehen aus mehreren Elementen und hängen zusammen. Zur Beantwortung der Fragen wurde eine Erörterung ausgearbeitet, welche in drei Kapiteln unterteilt ist: Das erste Kapitel befasst sich mit der historischen Entwicklung der Bühnenbeleuchtung im 19. und 20. Jahrhundert. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, während einer Zeit bedeutsamer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen und Wohlstand in England, erreichte diese technische und künstlerische Entfaltung ihren Höhepunkt- vor allem zwischen 1860 und 1880. Nach dem historischen Überblick folgte eine Abhandlung der technischen Entwicklung der Beleuchtungskörper in der Ära des elektrischen Stroms und dem Ausmaß ihrer Auswirkungen auf die Form der Inszenierungen in diesem Zeitraum. Es folgt anschließend ein Abriss über die künstlerische und technische Entwicklung der Bühnenbeleuchtung im 20. Jahrhundert, welche wiederum eine Verbessungen der Beleuchtungsapparate brachte und sie auf eine Ebene mit den filmischen Effekten katapultierte. Abschließend werden in lexikalischer Kürze die technischen Einrichtungen mit samt ihrer Verwendungen beschrieben. Das zweite Kapitel befasst sich mit den Aufgaben der Bühnenlichtdesigner und der Gestaltung der Beleuchtung auf der Bühne. Es wird gezeigt was damit erreicht werden kann, wenn diese auf technischer Ebene ausgereift sind. Funktion, Aufgabe und die Regeln der Lichtkunst sind eng damit verknüpft und zielen darauf ab die ganze Inszenierung zu Beleuchtung und im besten Fall zu verbessern. Die Qualität dessen ist einerseits ein Ergebnis eines Studiums und anderesseits langjähriger Erfahrung. Das dritte Kapitel ist der wichtigste Teil dieser Arbeit. Der Fokus dieses Kapitels liegt auf den Analysen von einigen sorgfältig ausgewählten Inszenierungen, welche ein beeindruckendes Potenzial sowohl in Bezug auf Regie, Beleuchtung und verschiedenen visuellen Effekten aufweisen. Die Arbeit befasst sich hierbei mit einer besonderen Form der Inszenierung, der Musiktheaterinszenierung, weil sie mehrere Elemente ins sich konzertiert. Vor allem Tanz, Gesang und Musik sind diejenigen Elemente, die den Weg frei machen für den Designer und sein kreatives Potential ohne Einschränkungen. Die Analyse der Inszenierungen macht dies in mehreren Richtungen. Einerseits wird die Inszenierung im Allgemeinen, wie zum Beispiel der Inhalt der Oper oder des Musicals, analysiert und anderseits liegt der Fokus aber auch verstärkt auf der Bühnenbeleuchtung. Die Betrachtung basiert auf der Auflistung der Bühnenlichtapparate, deren Aufstellungsorte, der Lichtplanung, der technischen Einrichtung und schließlich der Auswirkung auf den Zuschauer. Die Punkte und Elemente sind nicht nur miteinander verknüpft, sondern auch aufeinander aufbauend, und können daher nicht separat ohne den Einfluss des anderen diskutiert, analysiert oder kritisiert zu werden.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Bühnenbeleuchtung Bühnenlichtdesigner Bühnenlichtanalyse Musiktheater-Inszenierung Farbiges Licht Lichtplanung Lichtrichtung Ein Maskenball Der Troubadour AIDA Les Dix Commandements Notre Dame de Paris
Autor*innen
Ramy Binyamin Boshra Biskles
Haupttitel (Deutsch)
Die Bühnenbeleuchtung in der Musiktheater-Inszenierung
Paralleltitel (Englisch)
The stage lighting in the musical theater production
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
270 S. : zahlr. Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wolfgang Greisenegger
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.00 Theater, Film, Musik: Allgemeines
AC Nummer
AC08914363
Utheses ID
14861
Studienkennzahl
UA | 092 | 317 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1