Detailansicht

Si nam der zunge stucke
Formalanalyse zweier mittelhochdeutscher Christinenlegenden
Philine Kowalski
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Lydia Miklautsch
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.2121
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29759.37894.278153-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit „si nam der zunge stucke“ behandelt zwei mittelhochdeutsche Fassungen einer außergewöhnlichen Heiligenlegende: Die Legende der Heiligen Christina. Ein Großteil der stereotypen Merkmale einer literarischen Heiligendarstellung, zum Beispiel (posthume) Wunder, ist in den Christinenlegenden nicht realisiert. Dass das Aufscheinen Christinas in den Heiligenlegendaren trotzdem ihre Berechtigung hat, soll in dieser Arbeit dargelegt werden. In vier Analysekapiteln wird die sprachliche Form der Christinenlegende in der Elsässischen Legenda Aurea und im Passional untersucht. Die Analyse gliedert sich in die Kapitel „Benennungen – Christina als Tochter“, „Intertextualität“, „Reimschema – Passional“ und „Redeformen – Dramatisierung der Legende“. Anhand dieser Kriterien wird gezeigt, dass Christina trotz vieler Abweichungen von klassischen Heiligen auf verschiedenen sprachlichen Ebenen zur Heiligen wird. Ein weiterer Aspekt eröffnet sich im letzten Analysekapitel. Hier wird dargelegt, dass die Legende Formen des Dramas, welches im Mittelalter angeblich in Vergessenheit geraten sein soll, enthält. Das Ziel dieser Arbeit ist die Legende genauer zu betrachten und das bisherige Forschungsfeld um eine Analyse der sprachlichen Form an Hand eines exemplarisch gewählten Beispiels zu erweitern.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Literatur Mittelalter Formanalyse Heilige Legende Heilige Christina Gesprächsanalyse Reimanalyse Benennungen Namen Drama Passional Elsässische Legenda Aurea
Autor*innen
Philine Kowalski
Haupttitel (Deutsch)
Si nam der zunge stucke
Hauptuntertitel (Deutsch)
Formalanalyse zweier mittelhochdeutscher Christinenlegenden
Publikationsjahr
2008
Umfangsangabe
110 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Lydia Miklautsch
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.52 Mittelalterliches Christentum ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.03 Theorie und Methoden der Sprach- und Literaturwissenschaft ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.82 Dramatik ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.90 Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.08 Deutsche Sprache und Literatur
AC Nummer
AC07531207
Utheses ID
1775
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1