Detailansicht

Geschlechterrollen und Bildungsperspektiven bei Roma-SchülerInnen
Zaklina Radosavljevic
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Mikael Luciak
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30310.87846.513664-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Volksgruppe der Roma ist noch im 21.Jahrhundert Vorurteilen, Stigmatisierungen und Klischees ausgesetzt. In öffentlichen Debatten erregen sie stets negative Aufmerksamkeit. Auch was die Bildung anbelangt existiert gegenüber Roma eine strukturelle Benachteiligung, dies äußert sich darin, dass geringere Bildungsabschlüsse erzielt werden. So kann es auch vorkommen, dass viele Roma-Mädchen, aufgrund von früher Heirat, die Schule vorzeitig verlassen müssen. In der Diplomarbeit wird versucht, die Bildungsperspektiven der Geschlechter, anhand der jeweiligen Bildungsaspirationen offenzulegen. Die zentralen Begriffe dieser Arbeit sind Bildung, Bildungsaspiration und Geschlechterrollen. Im Zuge dieser Diplomarbeit, welche sich mit Geschlechterrollen und Bildungsaspirationen bei Roma-SchülerInnen mit Migrationshintergrund befasst, soll im Rahmen einer qualitativ-empirischen Untersuchung anhand von 16 Interviews ein Zusammenhang zwischen sozioökonomischen Faktoren, Bildungsstatus der Eltern, patriarchalischen Strukturen und dem Schulerfolg von Roma-Kindern erläutert und analysiert werden. Außerdem wird versucht der Frage nachzugehen, ob ein Zusammenhang zwischen Bildungsperspektiven und angestammten Geschlechterrollen existieren.
Abstract
(Englisch)
In the 21st century the Roma ethnic group is still met with prejudices, stigmatisms and stereotypes. In public debates the topic continuously evokes negative attention. Concerning education the Roma group suffers under structural discrimination which is reflected in the fact that less educational attainment is achieved. Early marriage is one reason for many Roma girls to have to prematurely quit school. In this thesis the attempt is done to unfold the educational prospects of the sexes in respective of educational aspiration. Central terminologies for this paper are education, educational aspiration and gender roles. In the course of this thesis, which deals with gender roles and educational aspiration among Roma pupils with migration background, a qualitative empirical study, using 16 interviews, should determine, explain and analyze a connection between socioeconomic factors, the edcuation level of the parents, patriarchal structures and achievements in school by Roma children. In addition the question if a correlation between educational prospects and hereditary gender roles exist will be pursued.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Roma education educational aspiration gender roles
Schlagwörter
(Deutsch)
Roma Bildung Bildungsaspirationen Geschlechterrollen
Autor*innen
Zaklina Radosavljevic
Haupttitel (Deutsch)
Geschlechterrollen und Bildungsperspektiven bei Roma-SchülerInnen
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
179 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Mikael Luciak
Klassifikationen
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.03 Methoden und Techniken der geisteswissenschaftlichen Forschung ,
80 Pädagogik > 80.36 Erziehung und Gesellschaft ,
80 Pädagogik > 80.89 Pädagogisches Umfeld: Sonstiges ,
81 Bildungswesen > 81.22 Geschlechterunterschied im Bildungswesen
AC Nummer
AC09581076
Utheses ID
19869
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1