Detailansicht

Migration in Südtirol - Anspruch und Wirklichkeit
eine kritische Betrachtung des aktuellen Integrationsdiskurses am Beispiel empirischer Studien
Sara Außerhofer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Bettina Dausien
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29416.13236.911260-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das relativ junge Migrationsphänomen in Südtirol stellt nicht nur die Gesellschaft, sondern auch deren politische Kräfte und Institutionen vor eine „neue“ Herausforderung. Da vor allem die Eingliederungsthematik nicht-italienischer StaatsbürgerInnen eine äußerst komplexe Dimension darstellt, interessiert in erster Linie, wie sich diese Thematik aktuell in Südtirol widerspiegelt. Da die Wissenschaft einen erheblichen Beitrag zur Aufdeckung sozialer Sachverhalte leistet, bildeten zwei empirische Studien, die sich mit verschiedenen Aspekten der „Eingliederung“ auseinandersetzten, den Gegenstand der Analyse. Wie Migration und Integration in aktuellen empirischen Studien beschrieben werden, stand im Fokus der Untersuchung. Dabei interessierte in erster Linie welche Rahmenbedingungen bzw. Charakteristika aktuellen wissenschaftlichen Schriften zu Migration und Integration zugrunde liegen, welche Sicht- und Handlungsweisen vonseiten der AutorInnen an das Thema Migration und Integration herangetragen und folglich an die Öffentlichkeit vermittelt werden und wie sich der gelebte Alltag der ZuwanderInnen abbildet. Durch eine differenzierte Betrachtung der Integrationsthematik wurde der Versuch unternommen nicht nur die Komplexität des Gegenstandes per se zum Ausdruck zu bringen, sondern auch deren Bedeutung im wissenschaftlichen Zusammenhang. In Bezug auf theoretische Paradigmen, die unter der Bezeichnung Interkulturelle Pädagogik Eingang in die einschlägige Literatur gefunden haben, wurde darüber hinaus auf Machtverhältnisse und Ungleichgewichte im gesellschaftlichen Kontext und damit auch in Integrationsfragen in Südtirol Aufmerksam gemacht. Die Ergebnisse der Analyse geben schließlich Auskunft, welchen künftigen Herausforderungen sich Südtirol, sowohl im gelebten Alltag der ZuwanderInnen, als auch im wissenschaftlichen Kontext zur Aufdeckung sozialer Sachverhalte stellen muss.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Migration Integration Südtirol empirische Studien
Autor*innen
Sara Außerhofer
Haupttitel (Deutsch)
Migration in Südtirol - Anspruch und Wirklichkeit
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine kritische Betrachtung des aktuellen Integrationsdiskurses am Beispiel empirischer Studien
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
134 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Bettina Dausien
Klassifikation
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines
AC Nummer
AC10668884
Utheses ID
20697
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1