Detailansicht

Die EU und die OSZE als sicherheitspolitische Akteure in der internationalen Terrorismusbekämpfung
Strategien und Sicherheitskonzepte im Vergleich
Silke Schimmerl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Heinz Gärtner
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30393.38172.959666-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Sicherheit kann, sowohl in territorialer Hinsicht als auch in Bezug auf angewandte Konzepte, nicht im engen Rahmen gedacht werden. Gerde transnationale und mehrdimensionale terroristische Erscheinungsformen verdeutlichen, dass es grenzüberschreitende Kooperation und umfassende sicherheitspolitische Umfeldanalysen braucht. In der gegenständlichen Arbeit werden daher die Sicherheitsansätze in der Antiterrorpolitik der EU und der OSZE untersucht, wo schnell klar wird, dass ihnen vor allem in der Umsetzung Grenzen aufgezeigt werden. Durch den abschließenden Vergleich werden Stärken und Schwächen der beiden Akteure gegenübergestellt und aufgezeigt, dass aufgrund der ständigen Schnittmengenausweitung das vorrangige Ziel Kooperation und Abstimmung sein müsste, um Mittelverschwendung und Duplikationen zu umgehen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
EU OSZE Antiterrorpolitik Comprehensive Security
Autor*innen
Silke Schimmerl
Haupttitel (Deutsch)
Die EU und die OSZE als sicherheitspolitische Akteure in der internationalen Terrorismusbekämpfung
Hauptuntertitel (Deutsch)
Strategien und Sicherheitskonzepte im Vergleich
Publikationsjahr
2008
Umfangsangabe
149 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Heinz Gärtner
Klassifikationen
89 Politologie > 89.71 Internationale Zusammenarbeit: Allgemeines ,
89 Politologie > 89.72 Internationale Organisationen ,
89 Politologie > 89.73 Europapolitik, Europäische Union
AC Nummer
AC07478692
Utheses ID
2167
Studienkennzahl
UA | 300 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1