Detailansicht

Das Verhältnis zwischen österreichischen Künstlern und Kunstkritikern in der bildenden Gegenwartskunst
Nicole Stern
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Friedrich Hausjell
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29216.44555.313659-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Arbeit beschreibt das Verhältnis zwischen österreichischen Kunstkritikern und Künstlern, die ihren Lebensmittelpunkt in Wien haben. Konkret wird darauf eingegangen, wie sich die Funktion von Kunstkritik im Laufe der Jahre verändert hat und welchen Einfluss die Kritik sowohl auf den Kunstmarkt, die dort gebildeten Preise, auf das Publikum und Künstler hat. Die Autorin kommt zu dem Schluss, dass Kritiker im Laufe der Jahre von Galeristen und Sammlern abgelöst wurden und Kunstkritik so zunehmend an Bedeutung verloren hat. Dennoch sind Kunstkritiker nicht aus dem Kunstsystem wegzudenken, weil sie dort einer von vielen Bestandteilen sind. Dass Kunstkritiker nur manchen, nicht aber allen Künstlern den Vorzug geben, mag daran liegen, dass sie in Printmedien arbeiten und für diese eine gewisse Vorselektion treffen. Nicht zuletzt sind Kunstkritiker auch Journalisten. Ihre Arbeitsweise wird anhand der Journalismustheorie Weischenbergs beschrieben.
Abstract
(Englisch)
The thesis describes the relationship between austrian art critics and artists who are based in Vienna. The paper discusses how the function of art criticism has changed over the years and describes the decreasing influence of criticism on the art market, audience and artists. The author gets to the conclusion that critics were replaced over the years by collectors and gallery owners. As a consequence, art criticism isn’t that important as it was in the past. Nevertheless, art critique is inseparable from the art system, because it is one of many components. The fact that art critics don´t write about everyone in the newspaper might be a consequence due to the fact that they have to preselect. Finally art critics are journalists. Their method of operation will be described with reference to Siegfried Weischenbergs theory of journalism.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Publizistik Kunst /Kunstkritik Tageszeitungen Journalismus Verhältnis Medien
Autor*innen
Nicole Stern
Haupttitel (Deutsch)
Das Verhältnis zwischen österreichischen Künstlern und Kunstkritikern in der bildenden Gegenwartskunst
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
189 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Friedrich Hausjell
Klassifikation
05 Kommunikationswissenschaft > 05.00 Kommunikationswissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC11217425
Utheses ID
23224
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1