Detailansicht

Holocaust als literarisches Thema bei Aleksandar Tišma und Boris Pahor im Bezug zu Primo Levi
Ana Vrdoljak
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Katja Sturm-Schnabl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.26208
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30153.26151.655661-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Der Fokus meiner vorliegenden Arbeit beruht auf der Darlegung von Theodor Adornos Wort,das auf Negierung jeglicher Form von Literatur nach Auschwitz beruht. Die These ist durch literarische Praxis widerlegt und wird in meiner Arbeit anhand von konkreten Exempeln dokumentiert. Die Biographie der Holocaust-Autoren Aleksandar Tisma, Boris Pahor und Primo Levi sind für deren literarisches Schaffen maßgebend und sind in Konnex gebracht. Die Historie der Judenfeindlichkeit wird als Rahmen herangezogen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Judenfeindschaft Antisemitismus Holocaust Autobiographie Genozid Literatur
Autor*innen
Ana Vrdoljak
Haupttitel (Deutsch)
Holocaust als literarisches Thema bei Aleksandar Tišma und Boris Pahor im Bezug zu Primo Levi
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
101 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Katja Sturm-Schnabl
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.24 Zweiter Weltkrieg ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.50 Slawische Sprachen und Literaturen: Allgemeines ,
73 Ethnologie > 73.59 Religionsethnologie: Sonstiges
AC Nummer
AC10735873
Utheses ID
23420
Studienkennzahl
UA | 243 | 364 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1