Detailansicht

Christianizing some Igbo initiation rites through the sacrament of confirmation
a practical perspective
Jude Ikechukwu Uzukwu
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Betreuer*in
Johann Pock
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-16424.07221.316927-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Spanne zwischen dem Evangelium und einigen traditionellen Igbo-Riten ist bis heute sehr groß, da die traditionelle Religion weiterhin eine prägende Rolle im Igbo-Land spielt und sie bestimmt das Leben einiger konvertierter Einheimischer. Das ist dadurch begründet, dass diese traditionellen Igbo-Riten nur wenig durch die Christianisierung verändert wurden. Dies führte zu einer Spaltung zwischen diesen beiden Wertesystemen. Diese Spaltung hindert die Igbos sich in ihrer christlichen Lebensführung zu entwickeln. Um eine Brücke zwischen den traditionellen Riten und der christlichen Lebenseinstellung der Menschen im Igbo-Land zu finden, sollen die Werte der beiden Lebenswirklichkeiten dargestellt und erforscht werden. Die vorliegende Arbeit ist ein Beginn wie der Prozess der Inkulturation im Kontext der traditionellen Riten und der christlichen Botschaft im Igbo-Land verwirklicht werden kann. Sie wird dabei durch die Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils unterstützt, welches bereits lehrt, dass jedes Volk aus deren eigenen kulturellen Werten heraus evangelisiert werden sollte, worauf auch das Dokument Evangelii Nuntiandi hindeutet: „Der Bruch zwischen Evangelium und Kultur ist ohne Zweifel das Drama unserer Zeitepoche, wie es auch die andere Epoche gewesen ist. Man muss somit alle Anstrengungen machen, um die Kultur, genauer die Kulturen, auf mutige Weise zu evangelisieren. Sie müssen durch die Begegnung mit der Frohbotschaft von innen her erneuert werden. Diese Begegnung findet aber nicht statt, wenn die Frohbotschaft nicht verkündet wird.“ (E. N. 20)
Abstract
(Englisch)
The conflict between the gospel and some Igbo traditional rites is till date very big, because the traditional religion still plays a fundamental role in Igbo Land and determines the life of most converted Igbos. The reality of the matter remains that these Igbo traditional rites are not well grounded with Christian rites. This leads to a conflict between these two values systems. The conflict hinders some converted Igbos from fully developing their Christian life. This situation necessities the fact that a bridge between the traditional rites and the Christian rites should be established for the Igbos in Igbo Land so as to discover and present the values in both systems of life. This dissertation will show how the process of inculturation could be developed in the context of traditional rites and Christian gospel in Igbo land; as it supports the teaching of the Second Vatican Council that every race should be evangelized from its cultural values. The document from Evangelii Nuntiandi also emphasised this opinion thus: “The rift between the gospel and culture is undoubtedly an unhappy circumstance of our time just as it has been in other areas. Accordingly we must devote all our resources and all our efforts to the sedulous evangelization of the human culture or rather of the various human cultures. They must be regenerated through contact with the gospel” (E. N. 20).

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Inculturation Initiation
Schlagwörter
(Deutsch)
Inkulturation Initiation
Autor*innen
Jude Ikechukwu Uzukwu
Haupttitel (Englisch)
Christianizing some Igbo initiation rites through the sacrament of confirmation
Hauptuntertitel (Englisch)
a practical perspective
Paralleltitel (Deutsch)
Christianisierung einiger Igbo Initiationsriten durch das Sakrament der Firmung ; eine praktische Perspektive
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
X, 255 S. : Ill.
Sprache
Englisch
Beurteiler*innen
Johann Pock ,
Christian Bauer
Klassifikation
11 Theologie > 11.70 Praktische Theologie: Allgemeines
AC Nummer
AC11726750
Utheses ID
28281
Studienkennzahl
UA | 780 | 011 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1