Detailansicht

"Digital natives" im Cyberspace
theologische, (religions-)pädagogische und soziologische Reflexionen zu virtuellen Wirklichkeitsräumen ; am Beispiel Cyber-Mobbing
Andrea Lentner
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Betreuer*in
Andrea Lehner-Hartmann
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29051.01271.488964-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit stellt theologische, (religions-)pädagogische sowie soziologische Reflexionen zum Cyberspace, als neuen, virtuellen Wirklichkeitsraum, an. Aufgrund einer vermehrten Internetnutzung werden die virtuellen Orte in der digitalen Welt, zu wirklichen Aufenthaltsorten von Menschen. Online und Offline sind besonders für „digital natives“ – also Kinder und Jungendliche, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind – kein Gegensatz mehr, sondern bilden gemeinsam ihre Wirklichkeitsräume. Untersucht werden, neben dieser „Realitätswerdung“ von virtuellen Räumen, insbesondere die Veränderungen, die mit dem Leben im Cyberspace für uns Menschen aufgekommen sind. Dabei wird auch aufgezeigt, wie unterschiedlich das Leben im Cyberspace zu beurteilen ist: Von unglaublicher Faszination, die zu Überhöhung und Heilsutopien führt und ganz praktischen Vorteilen auf der einen Seite, gelangt man zu Gefahren, wie vermehrte Gewalt im Internet, auf der anderen Seite. Speziell das Phänomen Cyber-Mobbing unter Kindern und Jugendlichen wird in der Arbeit, als Beispiel einer Gefahr im Internet, genauer betrachtet. Dabei soll klar werden, dass das Internet –und digitale Medien – uns alle vor neue Herausforderungen stellt, die sich auf alle Teile der Gesellschaft ausbreiten. Präventionsmaterialien, -maßnahmen und religionspädagogische Überlegungen, sollen deshalb am Ende der Arbeit über Handlungsmöglichkeiten nachdenken.
Abstract
(Englisch)
The present master’s thesis presents theological, pedagogical and sociological reflections on cyberspace as a new virtual reality space. Due to the increased use of the internet, the virtual places in the digital world become the real location where people spend their time. Particularly for “digital natives” - children and young people who have grown up with digital media - online and offline are no more distinct concepts, but together form the realm where their reality takes place. This study examines, in addition to these "reality-creating" virtual spaces, particularly the changes this life in cyberspace has brought about. In doing so, it also highlights how living in cyberspace must be assessed carefully in its various aspects: From the incredible fascination that leads to exaggeration, utopias of salvation and very practical advantages on the one hand, to its dangers, such as increased violence on the internet, on the other hand. In particular, the phenomenon of cyber bullying among children and adolescents, as an example of dangers on the internet, is more closely analyzed in this dissertation. With this, it should be realized that the internet – and digital media – confronts us all with new challenges affecting all parts of society. It is for these reasons that this study elaborates on materials and measures for prevention as well as religious education reflections at the end of work to think about future action in that regard.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Cyberspace cyberbullying bullying virtual world cyberlife
Schlagwörter
(Deutsch)
Cyberspace Cybermobbing Mobbing Cyber-Mobbing virtuelle Welten digital natives Religionspädagogik
Autor*innen
Andrea Lentner
Haupttitel (Deutsch)
"Digital natives" im Cyberspace
Hauptuntertitel (Deutsch)
theologische, (religions-)pädagogische und soziologische Reflexionen zu virtuellen Wirklichkeitsräumen ; am Beispiel Cyber-Mobbing
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
136 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Andrea Lehner-Hartmann
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.38 Neue elektronische Medien ,
11 Theologie > 11.77 Religionspädagogik ,
80 Pädagogik > 80.45 Ethische Erziehung ,
80 Pädagogik > 80.49 Medienerziehung
AC Nummer
AC11812592
Utheses ID
29384
Studienkennzahl
UA | 066 | 793 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1