Detailansicht

Kartographie im Bergsport
eine anwenderorientierte Analyse der topographischen Hochgebirgskartographie mit besonderer Berücksichtigung der Alpenvereinskarten
Andreas Krexhammer
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Kartographie und Geoinformation
Betreuer*in
Karel Kriz
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.35494
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30152.77146.127962-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die topographische Hochgebirgskartographie nimmt eine Sonderstellung innerhalb der Kartographie ein. Als eine Mischform zwischen topographischer und thematischer Kartographie muss dieser Kartentyp einen heterogenen Benutzerkreis bedienen wie kaum ein anderer. Darüber hinaus gilt die Hochgebirgskarte nicht nur als Orientierungsmittel, sondern auch als Entscheidungshilfe in der Abschätzung bzw. in der Verminderung des Gefahrenpotenzials, dem sich jeder Bergsportler aussetzt. Die lange Tradition der Hochgebirgskartographie im ostalpinen Raum, aber auch die zunehmende Technologisierung bietet dem Bergsportler heute eine große Bandbreite an kartographischen Produkten. Damit drängt sich unweigerlich auch die Frage auf: Entsprechen die Produkte der topographischen Hochgebirgskartographie auch den Anforderungen ihrer Nutzer? Zur Beantwortung dieser Frage wurde eine empirische Erhebung in Form einer Online-Umfrage durchgeführt. Mit über 12.000 Teilnehmern bestätigt die Umfrage auch das hohe Interesse und die Aktualität dieser Thematik. Die Ergebnisse selbst zeigen, dass die gedruckte Karte immer noch das wichtigste Hilfsmittel zur Orientierung im Gebirge darstellt. Aber auch die digitalen kartographischen Produkte verdienen sich in verschiedenen Bereichen ihre Berechtigung beim Bergsportler. Aus qualitativer und inhaltlicher Sicht lässt sich feststellen, dass die Anwender sich durchaus in signifikante Gruppen einteilen lassen und diese auch wissen, welche Anforderungen sie an eine Karte stellen.
Abstract
(Englisch)
High mountain cartography is a special discipline within cartography. As a hybrid between topographic and thematic cartography, this map type serves especially well as a heterogeneous, user-centered map. The high mountain map is not only an aid for orientation, it is also a good tool for the assessment and reduction of the potential hazards which every mountaineer is exposed to. The long tradition of using high mountain cartography, i.e. printed maps, in the eastern Alp region, as well as modern GPS and mobile device technologies, offers the mountaineer a wide range of cartographic products. The research question addressed was, do these cartographic products fulfill the requirements of their users? An empirical study was conducted in the form of an online survey. With over 12.000 participants, the survey confirms the high level of interest and relevancy of cartography. The results show that printed maps remain the most important aid for orientation in the mountains. Digital cartographic products, however, do show relevant usage in various situations. When it comes to quality and content, it can be concluded that users can be divided into various significant groups, where these groups will use different technologies based on their specific demands.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
High mountain cartography
Schlagwörter
(Deutsch)
Hochgebirgskartographie Alpenvereinskartographie Bergsport
Autor*innen
Andreas Krexhammer
Haupttitel (Deutsch)
Kartographie im Bergsport
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine anwenderorientierte Analyse der topographischen Hochgebirgskartographie mit besonderer Berücksichtigung der Alpenvereinskarten
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
VI, 151 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Karel Kriz
Klassifikationen
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.30 Kartographie: Allgemeines ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.35 Topographische Kartographie ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.47 Kartengebrauch
AC Nummer
AC12239182
Utheses ID
31454
Studienkennzahl
UA | 066 | 856 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1