Detailansicht

Towards a safer banking system
Oana Loredana Pirnuta
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Betriebswirtschaft
Betreuer*in
Jörg Finsinger
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.35919
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29220.22597.160755-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Masterarbeit beschreibt die Reformen der Eigenkapitalregulierung, die nach der Finanzkrise unternommen wurden. Sie untersucht besonders die möglichen Folgen der Erhöhung des Eigenkapitals der Banken auf die Gesellschaft. Die Aufsichtsbehörden waren von der Finanzkrise gezwungen, so schnell wie möglich Regulierungsmaßnahmen zu ergreifen. Folglich hatten sie nicht die Zeit gehabt, genau zu untersuchen, warum das weltweite Bankensystem so instabil sein könnte. Das vorgeschlagene Konzept von Basel III, die keine empirischen Überprüfungen unterzogen wurde, sollte das weltweite Banksystem rehabilitieren. Diese Masterarbeit will beweisen, dass eine der Hauptursachen der Finanzkrise das niedrigere Niveau des Eigenkapitals der Banken war. Die weltweite Unterkapitalisierung der Banken wurde tatsächlich von dem risikoadjustierten Ansatz von Basel angeregt. Darüber hinaus stellt sie starke Argumente vor, dass die minimalen regulatorischen Änderungen nicht in der Lage sein werden, ein gesundes weltweites Banksystem aufzubauen. Diese Studie fördert eine gründliche Nachprüfung der Regulierungssysteme mit empirisch geprüften Beweisen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die Beseitigung des risikoadjustierten Basel Ansatzes von dem internationalen Rechtsrahmen eine Grundanforderung der Auferstehung des Banksystems ist. Dafür sei notwendig eine wesentliche Erhöhung des Eigenkapitals der Banken, beispielsweise 20 bis 30% von dem Gesamtvermögen. Es ist die höchste Zeit für die Bankgesellschafter mehr Risiko zu übernehmen und mehr Eigenkapital zu bringen. Die Steigerung des Eigenkapitals ist ein heikles Thema nicht nur wegen einer möglichen Erhöhung der Gesamtfinanzierungskosten der Banken, sondern auch wegen einer Steigerung der Kreditzinsen.
Abstract
(Englisch)
This master thesis discusses the undertaken reforms of capital regulation after the financial crisis. It is specifically concerned with the effect of increasing bank’s equity requirement on the society. Constrained by the turmoil of the financial crisis to take quickly regulatory measures, regulators and supervisors have not investigated enough the reasons why the banking system was so vulnerable and failed to provide empirical evidences, why these measures should work out this time. For this reason, this study proposes to demonstrate that one of the major causes of the crisis, i.e. bank’s undercapitalization, was actually stimulated by the risk-adjusted approach of Basel. Moreover, it presents strong arguments that the minimal applied regulatory changes will not be able to rebuild a healthy banking system and calls for a thorough reexamination of the regulatory schemes. The results of this study indicate that the elimination of the risk-adjusted approach from the regulatory framework and a substantially increase of equity requirements, for example 20-30% of the total asset, will help the bank fulfill effectively its core function in the society. Raising capital requirements may increase slightly the overall funding costs of the banks and the lending rate may also go up, but this can be beneficial to the society, if the probability of bank’s default decreases and therefore the taxpayer’s money are not used to bail out banks, but invested in sustainable social projects.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
equity requirements Basel III shadow banking financial crisis riskadjusted approach tax shield government subsidies
Schlagwörter
(Deutsch)
Eigenkapitalanforderungen Basel III Shadow Banking Finanzkrise risikoadjustierter Ansatz Steuerbegünstigung staatliche Subventionen
Autor*innen
Oana Loredana Pirnuta
Haupttitel (Englisch)
Towards a safer banking system
Paralleltitel (Deutsch)
Für ein sicheres Bankensytem
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
II, 52, S. a - f
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Jörg Finsinger
Klassifikationen
71 Soziologie > 71.42 Wirtschaftliche Faktoren ,
85 Betriebswirtschaft > 85.00 Betriebswirtschaft: Allgemeines ,
85 Betriebswirtschaft > 85.30 Investition, Finanzierung
AC Nummer
AC12219786
Utheses ID
31837
Studienkennzahl
UA | 066 | 915 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1