Detailansicht

Mauthausen im Bild
Fotografien der Lager-SS ; Entstehung - Motive - Deutungen
Lukas Meißel
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Zeitgeschichte
Betreuer*in
Sybille Steinbacher
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29314.01766.990763-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Thema der Studie sind Fotografien der Lager-SS des Konzentrationslagers Mauthau-sen, die zwischen 1941 und 1944 entstanden sind. Dabei handelt es sich um Bilder, die von SS-Angehörigen des sogenannten Erkennungsdienstes aufgenommen wurden. Die Prämisse der Arbeit ist, dass die Fotos nicht die Lagerrealität widerspiegeln, sondern das Konzentrationslager (KL) aus Sicht der Lager-SS visualisieren. Das Ziel der Untersu-chung ist, die Fotografien in ihrem Entstehungskontext zu analysieren und dabei auf die Vor- und Nachgeschichte der Aufnahmen einzugehen. Die Fotos der Lager-SS müssen in ihrem visuellgeschichtlichen Kontext verstanden werden, Kontinuitäten und Brüche der Fotografiegeschichte als Vorbedingungen der Erkennungsdienstfotos sind zu berücksich-tigen. Fragen nach den Auftraggebern, den Fotografen sowie den Verwendungszwecken ermög-lichen, die Funktionen der unterschiedlichen Aufnahmen zu rekonstruieren. Die Bilder sollten etwa die Identifikation von Deportierten nach erkennungsdienstlichen Kategori-sierungen ermöglichen, das KL als produktiven Wirtschaftsbetrieb darstellen, „Regime-feinde“ dokumentieren und Verbrechen im Lager vertuschen, indem Morde als Fluchtver-suche getarnt wurden. Andere Fotos waren private Erinnerungsaufnahmen, wie ein Foto-album eines SS-Mannes beweist. Im Erkennungsdienst mussten Häftlinge arbeiten, sie waren für die Entwicklung und Ar-chivierung der Bilder verantwortlich. Darunter waren spanische Deportierte, die systema-tisch Fotos versteckten, nur so konnten diese Aufnahmen gerettet werden. Die Prove-nienzgeschichte der Bilder ist somit eine Geschichte des Widerstandes. Eine Analyse der Fotos erfordert eine Kategorisierung der Aufnahmen in Gruppen. In der vorliegenden Studie wird dies anhand von fünf Motivgruppen durchgeführt: „Häftlinge“, „Konzentrationslager“, „Gewalt und Tod“, „Veranstaltungen der SS“ und Private Motive. Ausgehend von dem Abgebildeten werden Rückschlüsse auf die Hintergründe der Auf-nahmen gezogen und diese unter Berücksichtigung anderer Quellen und Forschungser-gebnissen analysiert. Abschließend wird die Nachgeschichte der Fotografien anhand der Biografie des spani-schen Deportierten Francisco Boix dargestellt. Boix war maßgeblich an der Rettung der Fotos beteiligt, nach der Befreiung war er im Besitz eines Großteils der Bilder. Insbeson-dere seine Aussagen vor Nachkriegsprozessen stellen wichtige ergänzende Quellen zur Geschichte der Fotos dar. Die Studie endet im Jahr 1951 mit dem Tod von Boix, der eine Zäsur in der Geschichte der Aufnahmen darstellt, da ab diesem Zeitpunkt der Großteil der Fotografien unter Überlebenden aufgeteilt wurde.
Abstract
(Englisch)
The study deals with photographs of the Mauthausen concentration camp between 1941 and 1944. These pictures were taken by SS members of the so-called Erkennungsdienst (identification department). The premise of this work is that the photos do not reflect the reality of the camp but rather visualize it from the perspective of the perpetrators. The aim is to analyze the photographs in their original context of origin and to consider their pre- and post-history. The photos must be understood in their visual-historical context, continuities and breaks in the history of photography in general and the evolution of iden-tification departments in particular have to be taken into account. Questions concerning those who commissioned pictures, the photographers and the usage of the photos lead to insights into the function of the various pictures for the SS. The pho-tos were supposed to identify and categorize the deportees according to a standardized procedure of the identification department, they were taken to show the concentration camp as a productive business enterprise, they should document „enemies of the state“ and cover up crimes committed by SS members by camouflaging murders as „escape attempts“. Other pictures were taken for private purposes as illustrated by a photo album of an SS man. The development and storage of the photos in the Mauthausen concentration camp had to be undertaken by prisoners. Among them were Spanish deportees who systematically hid pictures. Because of these actions of prisoners some of the images could be saved. The history of the photos is therefore also a history of resistance in the camp. In order to analyze the photos it is necessary to categorize them and to divide them into groups. In the present study, this is done on the basis of five groups of motives: ‚Prison-ers‘, ‚Concentration camp‘, ‚Violence and Death‘, ‚Events of the SS‘, and private mo-tives. Based on these classifications conclusions are drawn regarding the background of the images, which are complemented with additional sources and studies. Finally, the subsequent history of the photographs is presented based on the biography of Spanish deportee Francisco Boix. Boix made significant contributions in saving the pho-tos. After his liberation he was in possession of a large part of the images. His statements before post-war trials are important additional sources for the history of the photos. The study ends with the death of Boix in 1951, which represents a turning point in the history of the pictures, as from that date on, the majority of the photographs were divided among other survivors.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
National Socialism World War 2 Holocaust Mauthausen Concentration Camp Memorial Site Austria Visual History Photography SS Prisoners Perpetrators
Schlagwörter
(Deutsch)
Nationalsozialismus Zweiter Weltkrieg Holocaust Mauthausen Konzentrationslager Gedenkstätte Österreich Visual History Fotografie SS Häftlinge Täter
Autor*innen
Lukas Meißel
Haupttitel (Deutsch)
Mauthausen im Bild
Hauptuntertitel (Deutsch)
Fotografien der Lager-SS ; Entstehung - Motive - Deutungen
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
145 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Sybille Steinbacher
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.00 Geschichte: Allgemeines ,
15 Geschichte > 15.06 Politische Geschichte ,
15 Geschichte > 15.24 Zweiter Weltkrieg ,
15 Geschichte > 15.37 Europäische Geschichte 1914-1945 ,
15 Geschichte > 15.38 Europäische Geschichte nach 1945 ,
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich ,
15 Geschichte > 15.99 Geschichte: Sonstiges
AC Nummer
AC12625447
Utheses ID
34030
Studienkennzahl
UA | 066 | 689 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1