Detailansicht

Freie Geodaten in der topographischen Kartographie – Realisierung einer topographischen Karte 1:25.000 im Hochgebirge
Realisierung einer topographischen Karte 1:25.000 im Hochgebirge
Florian Stender
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Kartographie und Geoinformation
Betreuer*in
Karel Kriz
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11459.45280.755269-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Thema frei verfügbarer Daten sollte auch im Bereich der Kartographie ausführlich diskutiert werden, da ein großer Teil von Daten aller Art einen räumlichen Bezug hat und somit für die Kartographie von Relevanz ist. Österreich hat im Zuge der Entwicklung bezüglich Open Govern-ment Data in Europa eine Führungsrolle eingenommen. Unter Berücksichtigung dieser Trends ist es das Ziel dieser Arbeit herauszufinden, ob es möglich ist eine vollwertige topographische Hoch-gebirgskarte im Maßstab 1:25.000 aus frei verfügbaren Daten zu erstellen. In einem ersten Schritt wurden die Kriterien für die Erstellung einer professionellen topogra-phischen Karte im Hochgebirgsraum festgelegt. Dabei erfolgte nach Ausweisung der generellen Kriterien eine Differenzierung nach Maßstabsebene. Besonders wichtige Stilelemente für eine topographische Hochgebirgskarte sind vor allem die Felszeichnung, die Höhenschichtlinien sowie die Geländeschummerung. Durch die individuelle Konstellation (beziehungsweise auch das Weglassen) einzelner Elemente ergibt sich ein jeweils eigener Charakter der gesamten Karte. Diese Elemente werden allesamt aus Höhendaten gewonnen. Aus diesem Grund lag ein beson-deres Augenmerk auf den verschiedenen Quellen sowie der Weiterverarbeitung von Höhendaten. Eine Auseinandersetzung mit kartographischen Meilensteinen soll dazu beitragen diverse Stil-richtungen in der topographischen Hochgebirgskartographie vorzustellen und zu beurteilen. In einem zweiten Schritt wurden potenziell brauchbare Datenquellen erhoben und bewertet. Aus diesem Datenpool wurden für den Raum Ostösterreich brauchbare Daten miteinander verglichen und ausgewählt. Nach der Festlegung der Kriterien einer topographischen Karte sowie der ausführlichen Daten-bestandserhebung folgte in einem praktischen Teil die exemplarische Umsetzung einer topogra-phischen Karte aus frei verfügbaren Daten. Zunächst wurde ein Untersuchungsgebiet im Bereich der Schneealpe in der Steiermark und in Niederösterreich mit verschiedenen Höhendaten im Maßstab 1:25.000 abgebildet. Um auch schlechter aufgelöste Datensätze nicht grundsätzlich als erste Priorität auszuschließen, wurde mittels zwei Generalisierungsstufen (1:50.000 und 1:200.000) versucht herauszufinden, welche Datengenauigkeit die Mindestanforderung eines Maßstabbereiches ist. Es zeigte sich, dass die aktuelle Versorgungslage mit frei verfügbaren Daten in Österreich mehr als ausreichend ist topographische Karten zu erzeugen, welche auch kartographischen Standards genügen. -- [Printausgabe enthält 1 Kartenbeilage]
Abstract
(Englisch)
The topic of freely available data should be discussed also in the branch of cartography in detail because a major part of data of all kinds contains a spatial relation und therefore is relevant for cartography. Austria took a leading role in the course of the development of Open Government Data in Europe. Considering these trends the goal of this thesis is to evaluate if it is possible to create wholesome topographical maps in high mountain regions with the scale 1:25.000 out of freely available data. In a first step the criteria for the development of a professional topographical map in high moun-tain regions were specified. After declaring general criteria a differentiation by scale followed. Major style elements for a topographical map in high mountain regions are especially the rock drawing, the contour lines and the relief shading. By individual alignment (or omitting) of single elements an own character of the map emerges. These elements all are assessed out of elevation data. For this reason special attention is paid to the different sources as well as the processing of elevation data. An examination of cartographic milestones shall help to introduce and evaluate different stylistic directions in the topographical high mountain cartography. In a second step po-tentially useful sources of data have been assessed and valued. Out of this data pool useful data for eastern Austria have been compared and selected. After the definition of criteria of a topographical map as well as the extensive assessment of data availability in a practical part the exemplified realization of a topographical map generated with freely available data followed. At first a research area in the region “Schneealpe” in Styria and Lower Austria with different elevation data with the scale 1:25.000 was displayed. In order not to exclude data with a lower resolution principally as first priority it was tried to discover via two steps of generalization (1:50.000 and 1:200.000) which data precision the minimum requirement of a scale is. The research demonstrated that the actual supply situation with freely available data in Austria is more than sufficient to create topographic maps which meet the demanding standards of cartography. -- [printed edition includes 1 card supplement]

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
open dat topographic maps digital elevation models laserscans Schneealpe
Schlagwörter
(Deutsch)
freie Geodaten open data topographische Kartographie topographische Spezialkarten digitale Geländemodelle Laserscans Schneealpe
Autor*innen
Florian Stender
Haupttitel (Deutsch)
Freie Geodaten in der topographischen Kartographie – Realisierung einer topographischen Karte 1:25.000 im Hochgebirge
Hauptuntertitel (Deutsch)
Realisierung einer topographischen Karte 1:25.000 im Hochgebirge
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
xiv, 125 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Karel Kriz
Klassifikationen
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.00 Naturwissenschaften allgemein: Allgemeines ,
38 Geowissenschaften > 38.00 Geowissenschaften: Allgemeines ,
38 Geowissenschaften > 38.09 Physische Geographie ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.47 Kartengebrauch ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.49 Kartographie: Sonstiges
AC Nummer
AC13251924
Utheses ID
37778
Studienkennzahl
UA | 066 | 856 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1