Detailansicht

Zwischen Jazz, Kirschblüten und Baseball
Transkulturalität in den Werken von Murakami Haruki
Sarah Anna Juen
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Japanologie
Betreuer*in
Ina Hein
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.43219
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-24872.72607.901163-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die moderne japanische Gesellschaft und damit die Kultur des Landes sind von fremdkulturellen Elementen durchdrungen. Zur Beschreibung dieser Elemente wird der Begriff „transkulturell“ verwendet, um auszudrücken, dass diese Elemente ihren Ursprung zwar in einem anderen Land haben, jedoch aufgrund des Verschwimmens von kulturellen Grenzen ein Teil der japanischen Kultur geworden sind und sich so immer weiter verbreiten. Die vorliegende Arbeit fokussiert sich auf den japanischen Schriftsteller Murakami Haruki, der in seinen Werken eine transkulturelle Strategie verfolgt, welche sich durch die Verwendung von verschiedenen sprachlichen und narrativen Mitteln in der Form von transkulturellen Elementen bemerkbar macht.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Transkulturalität japanische Literatur Murakami Haruki
Autor*innen
Sarah Anna Juen
Haupttitel (Deutsch)
Zwischen Jazz, Kirschblüten und Baseball
Hauptuntertitel (Deutsch)
Transkulturalität in den Werken von Murakami Haruki
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
131 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ina Hein
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.91 Japanische Sprache und Literatur
AC Nummer
AC13396955
Utheses ID
38251
Studienkennzahl
UA | 066 | 843 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1