Detailansicht

Die Vereinbarkeit der wissenschaftlichen Evolutionstheorie mit dem Islam
philosophisch-islamische Grundlagen für den Religionsunterricht
Turgut Demirci
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Islamische Religionspädagogik
Betreuer*in
Hans Kraml
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.44306
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-24235.13066.620853-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Vereinbarkeit der biologischen Evolutionstheorie mit dem Islam. Kernfrage der Arbeit ist, ob der Koran nach eigener Intension (mit Wahrheitsanspruch versehene) Informationen bzw. Behauptungen über die natürliche Welt enthält. Nach sorgfältiger Dis-kussion der Argumente unterschiedlicher Richtungen der muslimischen Koranexegese, wird aufge-zeigt, dass diese Frage aus muslimischer Sicht verneint werden muss. Denn die einzige ehrliche Alter-native wäre zuzugestehen, dass der Koran viele falsche, bereits widerlegte Informationen über die natürliche Welt aufstellt. Die Arbeit zeigt, dass die koranischen Aussagen über die natürliche Welt auf den Sagen, Legenden und Erkenntnissen beruhen, die im 7. Jahrhundert in Arabien im Umlauf waren. Der Koran verwendet sie, nicht um den Adressaten wahre Informationen über die natürliche Welt zu vermitteln, sondern um ihre Aufmerksamkeit auf metaphysische Glaubensinhalte zu lenken. Dementsprechend dürfen auch die koranischen Aussagen über die Entstehung der Lebewesen so-wie der Menschengattung nicht als Behauptungen mit Wahrheitsanspruch verstanden werden. Insofern besteht zwischen der biologischen Evolutionstheorie und dem islamischen Glauben keine Inkompati-bilität. Die Arbeit geht auch der Frage nach, inwieweit der Evolutionsgedanke in der muslimischen Philo-sophie- und Ideengeschichte verankert ist. Abschließend wird anhand der gewonnenen Erkenntnisse ein kritischer Blick auf die Situation des islamischen Religionsunterrichts in Österreich und in Deutschland geworfen.
Abstract
(Englisch)
The present work deals with the compatibility of the biological theory of evolution with Islam. Core issue of the work is whether the Qur'an at its intention contains true information or claims about the natural world. After careful discussion regarding the arguments of different directions of the Islamic Qur'an exegesis, it is shown that this question has to be negated from Muslim point of view. Because the only honest alternative would be to admit that the Qur'an disposes many false, already refuted information about the natural world. The work shows that the statements of Qur'an regarding natural world are based on legends and findings that were in circulation in Arabia in the seventh century. The Qur'an uses them, not to convey the addressee true information about the natural world, but to focus their attention on metaphysical beliefs. Accordingly, the statements of Qur'an regarding the genesis of living beings and the human race should not be construed as statements that claim to be true. In this respect, there is no incompatibility between the biological theory of evolution and the Islamic faith. This work also traces the question, whether the idea of evolution is positioned in the Muslim phi-losophy and history of ideas. Finally, based on the findings, the situation of Islamic religious education in Austria and in Germany is critically discussed.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Darwinism Islam Theory of evolution Qur’an Golden era of Islamic civilization Mutation Selection Scientific Qur'an exegesis Islamic philosophy Historic Qur'an exegesis
Schlagwörter
(Deutsch)
Darwinismus Islam Evolutionstheorie Koran Goldene Zeit der islamischen Zivilisation Mutation Selektion Naturwissenschaftliche Koranexegese Islamische Philosophie Historische Koranexegese
Autor*innen
Turgut Demirci
Haupttitel (Deutsch)
Die Vereinbarkeit der wissenschaftlichen Evolutionstheorie mit dem Islam
Hauptuntertitel (Deutsch)
philosophisch-islamische Grundlagen für den Religionsunterricht
Paralleltitel (Englisch)
The compatibility of the scientific theory of evolution with Islam
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
132 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hans Kraml
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.01 Geschichte der Wissenschaft und Kultur ,
08 Philosophie > 08.37 Religionsphilosophie ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.00 Theologie, Religionswissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC13376041
Utheses ID
39212
Studienkennzahl
UA | 066 | 874 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1