Detailansicht

Im Blickfeld zweier Imperien
Galizien in der österreichischen und russischen Presseberichterstattung während des Ersten Weltkriegs (1914-1917)
Elisabeth Haid
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Philosophie (Dissertationsgebiet: Geschichte)
Betreuer*innen
Andreas Kappeler ,
Kerstin Susanne Jobst
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-16212.25548.463964-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das österreichische Kronland Galizien war im Ersten Weltkrieg nicht nur ein wichtiger Kriegsschauplatz für Österreich-Ungarn und Russland, sondern auch ein bedeutendes propagandistisches Schlachtfeld der beiden Imperien. Bereits in den Vorkriegsjahren trug Galizien erheblich zu den außenpolitischen Spannungen zwischen Österreich-Ungarn und Russland bei. Mit Kriegsbeginn nahm die Aufmerksamkeit für die Region weiter zu. Sowohl in Russland als auch in Österreich erschien eine Vielzahl von Broschüren und Zeitungsartikeln zu Galizien, welche die Region in einem neuen Licht zeigten. In dieser Dissertation wird die Presseberichterstattung zu Galizien in den Hauptstädten der beiden kriegführenden Imperien im Zeitraum 1914-1917 untersucht. Anhand der Berichterstattung wichtiger Zeitungen unterschiedlicher politischer Orientierung werden die jeweiligen Argumentationen im Kontext ihres ideologischen Hintergrunds, traditioneller Stereotype, sowie der Erfordernisse der Kriegspropaganda analysiert. Zugleich thematisiert die Arbeit die Rolle der Kriegszensur in Russland und in Österreich. Die Dissertation gibt einen Überblick über die in der Presse transportierten Bilder dieser Grenzregion und ihrer Bewohner. Sie untersucht die Rolle Galiziens für die österreichische und russische Kriegspropaganda sowie für politische Debatten zu Nationalitätenfragen. Schließlich beleuchtet sie Debatten zum Krieg und seinen Folgen.
Abstract
(Englisch)
The Habsburg crownland Galicia was one of the most important theaters of war between the Russian and the Austrian Empires in World War I – not only at the battlefields, but also in wartime propaganda. While Galicia was a key issue in the relations between Austria and Russia already in the pre-war period, attention even increased when it became a battlefield during the war. Many brochures and press articles about Galicia emerged, both in Russia and in Austria, and put a new complexion on this region. This thesis presents an analysis of press reporting on Galicia in the capitals of the two belligerent empires in the course of the war (1914-1917). It compares different argumentations in the context of ideological background, pre-war stereotypes, conditions of the war, and the needs of propaganda. At the same time it discusses the role of wartime censorship in Russia and in Austria. The thesis surveys the images of this border province and its inhabitants. It focuses on the role of Galicia in Austrian and Russian wartime propaganda as well as in political debates on nationalities questions. Finally it goes into debates on the war and its consequences.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
History First World War Galicia Habsburg Monarchy Tsarist Empire Press reporting Propaganda Censorship Nationalities questions
Schlagwörter
(Deutsch)
Geschichte Erster Weltkrieg Galizien Habsburgermonarchie Zarenreich Presse Propaganda Zensur Nationalitätenfragen
Autor*innen
Elisabeth Haid
Haupttitel (Deutsch)
Im Blickfeld zweier Imperien
Hauptuntertitel (Deutsch)
Galizien in der österreichischen und russischen Presseberichterstattung während des Ersten Weltkriegs (1914-1917)
Paralleltitel (Englisch)
From the point of view of two empires : Galicia in Austrian and Russian press reporting during World War I (1914-1917)
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
306 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Pieter M. Judson ,
Frank Golczewski
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.23 Erster Weltkrieg ,
15 Geschichte > 15.37 Europäische Geschichte 1914-1945 ,
15 Geschichte > 15.49 Ostmitteleuropa ,
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich ,
15 Geschichte > 15.74 Russland
AC Nummer
AC13445637
Utheses ID
40074
Studienkennzahl
UA | 792 | 312 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1