Detailansicht

Vorentlastung in österreichischen Schulbüchern zum Einstieg in die lateinische Originallektüre
Katrin Hiegelsberger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Latein UF Psychologie und Philosophie
Betreuer*in
Nina Aringer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.46333
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-20535.70274.317666-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit untersucht vorentlastende Formate in österreichischen Schulbüchern zum Einstieg in die lateinische Originallektüre. Das fachdidaktische Konzept der Vorentlastung ist von großer Präsenz in einschlägigen Publikationen und bietet eine Möglichkeit das Übersetzen von Originaltexten zu erleichtern. Im Rahmen dieser Arbeit wird eine Arbeitsdefinition von "Vorentlastung" entwickelt und ein Überblick über verschiedene Formen der Vorentlastung gegeben. Im empirischen Part wird ein Corpus von fünf österreichischen Schulbüchern auf die Verwendung (potentiell) vorentlastender Formate untersucht. Hierzu wird erst quantitativ die Umsetzung vorentlastender Formate, die im Rahmen einer Voranalyse identifiziert werden, in den Büchern des Corpus analysiert und dann qualitativ die Verwendung zusätzlicher (potentiell) vorentlastender Formate ermittelt. Die Analyseresultate zeigen, dass derzeit Vorentlastung erst in Ansätzen umgesetzt wird und existierende Formate nur teilweise auch in österreichischen Büchern Umsetzung finden. Die Ergebnisse der Arbeit lassen eine noch begrenzte Bedeutung von vorentlastenden Formaten in der österreichischen Schulbuchproduktion vermuten.
Abstract
(Englisch)
In German literature from the realm of Latin didactics a concept called 'Vorentlastung' provides an umbrella term for various formats aimed at facilitating the translation process in class. This thesis investigates which formats of 'Vorentlastung' are realized in a primary corpus of four German textbooks for Latin. Based on these results, the main analysis is conducted by examining five Austrian textbooks for translating original Latin texts. Firstly, a quantitative analysis focuses on the usage of formats identified in the primary corpus in the main corpus. Secondly, as a result from the in-depth analysis, additional formats of 'Vorentlastung' found in the Austrian textbooks are described. The results of the analysis highlight that there is merely a limited number of possible formats of 'Vorentlastung' realized in the Austrian textbooks, indicating that in Austrian schoolbook production the concept of 'Vorentlastung' has not yet yielded corresponding task formats.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Vorentlastung Latin Didactics textbook analysis
Schlagwörter
(Deutsch)
Vorentlastung Latein Fachdidaktik Schulbuchanalyse
Autor*innen
Katrin Hiegelsberger
Haupttitel (Deutsch)
Vorentlastung in österreichischen Schulbüchern zum Einstieg in die lateinische Originallektüre
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
104 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Nina Aringer
Klassifikationen
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.40 Klassische Sprachen und Literaturen: Allgemeines
AC Nummer
AC13704113
Utheses ID
40998
Studienkennzahl
UA | 190 | 338 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1