Detailansicht

Symbole und Mythen im populären Film
die religionsästhetische Dimension des Abenteuerfilms "Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes"
Vannina Maria Wurm
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Betreuer*in
Hans Gerald Hödl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.4783
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29720.49370.131755-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Zentrum dieser Arbeit steht die Kommunikation von religiösen Bedeutungsinhalten im Film. Als Beispiel für Analyse und Interpretation dient der Film „Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes“. Die zentrale Frage ist, ob neben der Darstellung von Religion im Film, der Film religiöse Zeichen sowie Zeichensysteme nutzt, um sich selber zu vermitteln. Es wird aufgezeigt, dass Film und Religion ihre Bedeutungsinhalte über Symbole und Mythen kommunizieren. Die theoretischen Ansätze sind: 1. ein semiotisch-kulturwissenschaftlicher Symbol-Begriff; 2. das Verständnis von Mythen als kulturell geprägte, religiöse Zeichensysteme; 3. der Einsatz von Symbolen, symbolischen Subtexten und Mythen in der Filmgestaltung zur Bedeutungsvermittlung. Die Analyse und Interpretation des Films erfolgt ikonografisch, wobei wichtige religiöse Symbole der Filmhandlung, die symbolischen Subtexte einzelner Filmbilder und die verwendeten Mythen in ihrer Bedeutung analysiert und interpretiert werden. Die Analyse hat gezeigt, dass im Indiana Jones Film einerseits spezielle religiöse Zeichensysteme dargestellt werden und andererseits religiöse Zeichen oder Zeichensysteme eingesetzt werden, um die Informationen des Filmes auf symbolischer oder mythischer Ebene zu vermitteln, ohne jedoch auf ein spezielles religiöses Zeichensystem zu verweisen. Kommunikation und Verständnis religiöser Zeichen sowie Zeichensysteme, sei es innerhalb der Filmhandlung, in den Subtexten oder als filmspezifische Grundstruktur, erfolgt über die Bedeutungszuordnung zu den jeweiligen Zeichen oder Zeichensystemen. Diese Bedeutungen wurden den Zeichen und Zeichensystemen von Menschen zugeordnet, wobei die Bedeutungszuordnungen immer durch den kulturellen, historischen, sozialen und politischen Kontext geprägt werden und darum von Menschen innerhalb dieses kulturellen Kontexts in ihrer Bedeutung verstanden werden können. Die verwendeten Filmbilder sind in der Arbeit selber abgedruckt.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Symbol Mythos Heldenmythos Film Indiana Jones Steven Spielberg Religionsästhetik
Autor*innen
Vannina Maria Wurm
Haupttitel (Deutsch)
Symbole und Mythen im populären Film
Hauptuntertitel (Deutsch)
die religionsästhetische Dimension des Abenteuerfilms "Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes"
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
156 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hans Gerald Hödl
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.02 Kommunikationstheorie ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.12 Kommunikationsprozesse ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.37 Film, Video ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.09 Systematische Religionswissenschaft: Sonstiges ,
15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte ,
15 Geschichte > 15.16 Altorientalische Archäologie, christliche Archäologie ,
15 Geschichte > 15.24 Zweiter Weltkrieg ,
15 Geschichte > 15.96 Geschichte des jüdischen Volkes außerhalb des Staates Israel ,
20 Kunstwissenschaften > 20.07 Kunstkritik, Kunstinterpretation ,
20 Kunstwissenschaften > 20.20 Ikonographie ,
20 Kunstwissenschaften > 20.21 Religion, Magie ,
24 Theater, Film, Musik > 24.31 Systematische Filmwissenschaft ,
24 Theater, Film, Musik > 24.34 Filmgattungen, Filmsparten ,
77 Psychologie > 77.30 Allgemeine Psychologie: Allgemeines
AC Nummer
AC07776650
Utheses ID
4257
Studienkennzahl
UA | 057 | 011 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1