Detailansicht

Baltic Germans between Germany and Russia
identity, politics and relations to National Socialism
Peter Alexander Cardena
Art der Arbeit
Master-Thesis (ULG)
Universität
Universität Wien
Fakultät
Postgraduate Center
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Universitätslehrgang für Internationale Studien (M.A.I.S.-Lg)
Betreuer*in
Olga Baranova
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-31182.90756.872958-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die baltischen Deutschen spielten vom Mittelalter an bis hin zum frühen zwanzigsten Jahrhundert, eine signifikante Rolle in der Geschichte und Entwicklung der baltischen Staaten, Lettland und Estland. Die baltischen Deutschen standen als Volk während ihres jahrhundertelangem Bestehen, unter der Hoheit verschiedenster Staaten, nichtdestotrotz schafften sie es eine privilegierte Gruppe zu bleiben, die die vorherrschende sozioökonomische Situation dominierte. Unter der Kontrolle des russischen Zarenreichs, wurden die baltischen Deutschen als verwestlichte Macht angesehen, welche beim Aufbau eines modernen russischen Staates unterstütze. Baltische Deutsche nahmen, vom 18. Jahrhundert bis zum frühen 20. Jahrhundert, bedeutende Positionen in der imperialen Bürokratie, dem Militär und der Industrie ein. Deren Privilegien und Anerkennung als eigener Adel wurde von den Zaren im Austausch gegen deren Loyalität und Unterstützung dem Zarenreich gegenüber zugesichert. Jedoch wurde diese informelle Vereinbarung, aufgrund von wachsendem Nationalismus in Russland und den baltischen Provinzen Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, gebrochen. Differenzen zwischen Russland und dem kürzlich unter den Preußen vereinten Deutschland, spielte eine entscheidende Rolle bezüglich der negativen Stimmung gegen die Deutschen im Russland des 19. Jahrhundert. Trotz dieser Rückschläge blieben die baltischen Deutschen Russland gegenüber loyal, auch in Zeiten des Ersten Weltkrieges, als sie gegen ihre angestammte Heimat Deutschland kämpften. Die Loyalität hielt bis zum Ende der Romanov Dynastie 1917 und gleichzeitigem Beginn der bolschewistischen Revolution und dem russischen Bürgerkrieg. Während dieser Unruhen flohen viele baltische Deutsche nach Deutschland. Manche baltische Deutsche wie Alfred Rosenberg und Max Erwin von Scheubner-Richter beteiligten sich in extrem rechten Kreisen in Deutschland und warnten vor der bevorstehenden jüdisch-bolschewistischen Bedrohung in Russland und dessen Gefahr für Deutschland und die gesamte westliche Zivilisation. Diese bekam weitreichenden Einfluss in der frühen Gründung des Nationalsozialismus und schlussendlich in der Bildung des dritten Reichs und dem anschließenden Krieg gegen die Sowjetunion. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der historischen Entwicklung der baltischen Deutschen als Volk und untersucht ebenfalls deren einzigartige Doppelidentität als ethnische Deutsche die im russischen Reich lebten. Darüber hinaus beschäftigt sich diese Arbeit mit den politischen und ideologischen Strömungen der rechtsextremen Deutschen und Russen, um die Motivation einiger baltischen Deutschen zu verstehen, die beim Aufbau des Nationalsozialismus unterstützten.
Abstract
(Englisch)
The Baltic Germans played a significant role in the history and development of the Baltic countries of Latvia and Estonia from the Middle Ages to the early twentieth century. Despite being under the sovereignty of various nations throughout their several hundred year existence, the Baltic Germans managed to remain a privileged group which dominated the socio-economic order in Latvia and Estonia. Under the rule of Imperial Russia, the Baltic Germans were seen as a westernizing force that would assist in the development of a modern Russian state. Baltic Germans could be found in prominent positions throughout the imperial bureaucracy, military and industry from the eighteenth century to the early twentieth century. Their privileges and recognition as a genuine nobility was secured by the Tsars in exchange for their loyalty and service to the empire. However, over time this informal agreement would be infringed upon by the Tsars during the mid-nineteenth and early twentieth century’s due to rising nationalism in Russia and in the Baltic provinces. Friction between Russia and a recently unified Germany under Prussia also played a significant role in anti-German sentiment in nineteenth century Russia. Despite these setbacks, the Baltic Germans remained loyal to Russia, even serving in the military against their ancestral homeland Germany during the First World War. Their loyalty lasted until the end of the Romanov dynasty in 1917 with the onset of the Bolshevik Revolution and Russian Civil War. Many Baltic Germans fled to Germany during this time of turmoil. Some Baltic Germans such as Alfred Rosenberg and Max Erwin von Scheubner-Richter became involved in certain circles within the extreme far-right in Germany, warning about the impending Judeo-Bolshevik menace in Russia and its threat to Germany and western civilization. They would go on to significantly influence the early ideological foundations of National Socialism and ultimately the rise of the Third Reich and the subsequent war with the Soviet Union. This thesis looks into the historical development of the Baltic Germans as a people and it also looks into their unique dual identity as ethnic Germans living within the Russian Empire. This thesis will also look at the political and ideological currents of the German and Russian far-right in order to understand the motivations of certain Baltic Germans in assisting with the development of National Socialism.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Middle Ages Baltic Germans History Latvia Estonia Nationlism Russia Germany Identity Aufbau National Socialism Russian Empire
Schlagwörter
(Deutsch)
Mittelalter Die baltischen Deutschen /Geschichte Lettland Estland Nationalismus Russland Deutschland Identität Aufbau Nationalsozialismus russisches Zarenreich
Autor*innen
Peter Alexander Cardena
Haupttitel (Englisch)
Baltic Germans between Germany and Russia
Hauptuntertitel (Englisch)
identity, politics and relations to National Socialism
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
v, 63 Seiten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Olga Baranova
Klassifikation
15 Geschichte > 15.06 Politische Geschichte
AC Nummer
AC14520613
Utheses ID
43371
Studienkennzahl
UA | 992 | 940 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1