Detailansicht

A comparison of the feeding-apparatus of the aquatic Calyptocephalella gayi and the terrestrial Leptodactylus pentadactylus (Anura: Neobatrachia)
Stephanie Kunisch
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Biologie und Umweltkunde UF Englisch
Betreuer*in
Patrick Lemell
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-31184.12311.485667-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Abhängig von ihrem Lebensraum verwenden Frösche unterschiedliche Mechanismen zur Nahrungsaufnahme. Dies lässt erwarten, dass es als Anpassung an die verschiedenen Lebensweisen auch anatomische Unterschiede des Nahrungsaufnahmeapparates gibt. Beispielsweise zeigen aquatische Arten die Tendenz einen massiven Hyoidapparat und eine eher kleine, bis gar keine Zungen zu haben, während bei terrestrischen Arten das Gegenteil der Fall ist. Calyptocephalella gayi ist eine gefährdete, chilenische Froschart, die nicht nur in der Lage ist durch Saugschnappen zu fressen, sondern auch an Land Nahrung mit der Zunge aufzunehmen. In Hinblick auf die eigentlich rein aquatische Lebensweise der Art ist das nicht unbedingt zu erwarten. Daher wird diese Diplomarbeit die Anatomie des Nahrungsaufnahmeapparates von C. gayi mit dem von Leptodactylus pentadactylus vergleichen. Dabei handelt es sich um eine rein terrestrische Froschart aus dem Norden Südamerikas, die Nahrung mit der Zunge aufnimmt. Genauer gesagt tut sie das mittels „mechanical pulling“, die gleiche Methode die auch C. gayi verwendet. Um die Anatomie der Zungen, Hyoidapparate, der dazugehörigen Muskulatur und der Schädel zu vergleichen, wurden microCT-Scans von jeweils einem Individuum jeder Art gemacht. Im Anschluss wurde die Muskulatur des Nahrungsaufnahmeapparates, sowie das Hyoid und die Mandibel 3D-rekonstruiert. Dabei wurden die oben erwähnten, erwarteten Unterschiede aber auch weitere gefunden. So war die intrinsische Zungenmuskulatur von L. pentadactylus komplexer als die von C. gayi und der Hyoid-Retraktormuskel, m. sternohyoideus, in der zweiten Art stärker ausgebildet. Außerdem haben sich auch die Ursprünge von zwei der fünf Kieferadduktoren unterschieden, was durch den unterschiedlichen Bau der Schädel begründet ist. Allerdings konnten auch einige Ähnlichkeiten gefunden werden, vor allem bei Muskeln, die weniger direkt mit dem Nahrungsaufnahmemechanismus zusammenhängen und auch andere Aufgaben erfüllen.
Abstract
(Englisch)
Depending on their habitat, frogs use different mechanisms to capture their prey, which means that the anatomy of their feeding apparatus can be expected to exhibit certain adaptations to the species’ respective lifestyle. For instance, aquatic species tend to have a more massive hyoid apparatus but rather small or even no tongues at all, while the opposite is the case in terrestrial species. Calyptocephalella gayi is an endangered aquatic frog species from Chile and is not only able to employ suction feeding but also to feed terrestrially using lingual prehension. This is rather unexpected considering the species’ entirely aquatic lifestyle. Therefore, this thesis will examine the anatomy of C. gayi’s feeding apparatus and compare it to that of Leptodactylus pentadactylus – a fully terrestrial species from northern South America that feeds by using lingual prehension. In fact, it uses mechanical pulling, which is the same tongue protraction method employed by C. gayi. In order to compare the anatomy of their tongues, hyoid apparatuses, the related muscles, and skulls, microCT-scans of one specimen of each species have been conducted and the muscles of the feeding apparatus, as well as the hyoid and the mandible, have been reconstructed in 3D. Indeed, the abovementioned, expected differences and more could be found. Thus, the intrinsic tongue musculature of L. pentadactylus is more complex than that of C. gayi and the hyoid retractor m. sternohyoideus is more massive in the latter species. Moreover, the origins of two of the five mm. adductores mandibulae differentiated due to the distinct configurations of the skulls. However, also some similarities were detected, especially regarding the muscles that are less directly involved with the feeding mechanism and fulfil additional functions as well.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
feeding apparatus Anura Calyptocephalella Leptodactylus anatomy feeding methods
Schlagwörter
(Deutsch)
Nahrungsaufnahmeapparat Anura Calyptocephalella Leptodactylus Anatomie Fressmethoden
Autor*innen
Stephanie Kunisch
Haupttitel (Englisch)
A comparison of the feeding-apparatus of the aquatic Calyptocephalella gayi and the terrestrial Leptodactylus pentadactylus (Anura: Neobatrachia)
Paralleltitel (Deutsch)
Ein Vergleich des Nahrungsaufnahmeapparates des aquatischen Calyptocephalella gayi und des terrestrischen Leptodactylus pentadactylus (Anura: Neobatrachia)
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
48 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Patrick Lemell
Klassifikation
42 Biologie > 42.62 Tiermorphologie, Tieranatomie
AC Nummer
AC14494992
Utheses ID
43629
Studienkennzahl
UA | 190 | 445 | 344 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1