Detailansicht

Die Musik als Instrument für die Neue Evangelisierung und die Seelsorge
César Aravena Opazo
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Katholische Fachtheologie
Betreuer*in
Johann Pock
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-15824.79480.583152-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema: Die Musik als Instrument für die neue Evangelisierung und für die Seelsorge. Es beginnt mit der Definition von „neue Evangelisierung“. Diese sollte nicht als etwas Neues verstanden werden, sondern als die Anpassung an die heutige Zeit. Wichtig ist, dass Christus und seine Frohe Botschaft im Zentrum steht. Die Musik gilt als eine universale Sprache, die aber von allen Menschen verschieden interpretiert werden kann. Sie hat die Fähigkeit zur Gotteserfahrung zu führen und daher kann sie als ein Mittel für die Evangelisierung angesehen werden, denn sie kann den Unterschied zwischen den Kulturen überwinden. Außerdem kann sie den Dialog zwischen Gott und Mensch leichter machen, denn spricht die Affekte an. Das Singen spielt eine große Rolle bei der Evangelisierung, obwohl diese Kraft der Musik schon von Luther betont wurde, denn er glaubte, dass das Singen das Wort Gottes lebendig erhaltet. Heutzutage bemühen sich die katholische und die evangelische Kirche durch Rock- und Popmusik die Menschen anzusprechen. Aber die Frage ist, inwieweit die Sänger, Gruppen oder Bands, die auf diese Weise das Evangelium verkündigen, wirklich evangelisieren. Denn sie wollen durch ihre Arbeit auch Geld verdienen. Im katholischen Bereich hat man bis jetzt nicht zu viel Literatur über Praktische Theologie und Musik veröffentlicht, aber die Konzilskonstitution Sacrosanctum Concilium stellt eine gute Basis dar, denn sie besagt, dass die Musik ein Instrument ist, die eine Kommunikation mit Gott ermöglichen kann. Ein Beispiel dafür sind die „Neuen geistlichen Lieder“, die vor allem die Jugendlichen ansprechen. Der zweite Teil dieser Arbeit bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Musik und Seelsorge. Zu Beginn wird der Begriff Seelsorge definiert und anschließend wird dargestellt, wie die Musik bei der Seelsorge ausgeübt werden kann. In diesem Sinne habe ich Beispiele von der Bibel ausgewählt, aber auch von der aktuellen Praxis, wie z.B. bei Kranken und Sterbenden. Ein Aspekt, der in dieser Arbeit oft vorkommt, ist, dass die Musik die Affekte des Menschen erwecken kann. Dies spielt natürlich eine wesentliche Rolle bei der musikalischen Seelsorge, denn eine Person, die in diesem Bereich arbeitet, sollte eine bestimmte Sensibilität haben. Aber es geht nicht um die Affekte an sich, denn das Ziel bei der Seelsorge mit Musik ist, das Herz der Menschen zu öffnen, damit sie sich leichter an Gott wenden können.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Evangelisation and music pastoral and music
Schlagwörter
(Deutsch)
Evangelisierung und Musik Seelsorge und Musik
Autor*innen
César Aravena Opazo
Haupttitel (Deutsch)
Die Musik als Instrument für die Neue Evangelisierung und die Seelsorge
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
106 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Johann Pock
Klassifikation
11 Theologie > 11.70 Praktische Theologie: Allgemeines
AC Nummer
AC14515342
Utheses ID
43735
Studienkennzahl
UA | 011 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1