Detailansicht

Im Leben der Anderen
Richard Schaukals literarisches Feld und Netzwerk
Cornelius Nicola Mitterer
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Philosophie (Dissertationsgebiet: Deutsche Philologie)
Betreuer*in
Wilhelm Hemecker
Mitbetreuer*in
Wynfrid Kriegleder
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-17982.51130.336153-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Dissertation beschäftigt sich mit dem österreichischen Dichter Richard Schaukal. Dabei steht die Frage im Zentrum, wie die zahlreichen Kontakte seine Schriftstellerbiographie und sein Wirken im literarischen Feld beeinflusst haben. Die theoretische Grundlegung beruht auf Aspekten der Biographik, Netzwerkforschung und auf Pierre Bourdieus Sozioanalyse literarischer Texte. Im ersten Teil der Analyse werden Schaukals Strategien der Subjektivierung und Selbstpositionierung erläutert und erstmals auch seine biographischen Werke sowie die ihnen zugrundeliegenden kulturkritischen Aussagen analysiert. Der zweite Teil greift Bourdieus Begriffe Kapital und Habitus sowie netzwerktheoretische Gesichtspunkte auf, um zu beschreiben, welche Möglichkeiten Schaukal für eine gewinnbringende Positionierung im literarischen Feld zur Verfügung standen. Nutzen und Schwächen seiner Verbindungen für die Profilierung als Dichter stehen hier im Mittelpunkt der Ausführungen. In diesem Zusammenhang wird auch sein Wirken als Vermittler für zeitgenössische Künstler_innen und als Agent für Dichter_innen der Romantik, allen voran E. T. A. Hoffmann, erforscht. Zuletzt erfolgt eine Analyse seiner Einbindung in ausgewählte Dichter_innenzirkel und Netzwerke der Zeit. Dabei wird die Nähe zu neuromantischen Kreisen in München, Prag und Wien, aber auch zu politischen Gruppierungen der Zwischenkriegszeit untersucht.
Abstract
(Englisch)
This doctoral dissertation is about the Austrian writer Richard Schaukal. It focuses on the question how his numerous contacts influenced his biography as a writer and his activity in the literary field. The theoretical foundations are aspects of biography theory, network theory and Pierre Bourdieu’s socio-analysis of literary texts. The first part of the analysis elaborates on Schaukal’s strategies of subjectivation and self-positioning, and, for the first time, examines his biographical works and their underlying cultural criticism. The second part of the analysis draws on Bourdieu’s terminology of (the forms of) capital and habitus as well as aspects of network theory to describe what opportunities for a lucrative positioning in the literary field were at Schaukal’s disposal. Here the benefits and drawbacks of his connections for his standing as a writer are centered on. In this context, also his activity as a supporter of contemporary artists and as an agent for poets of romanticism, most notably E. T. A. Hoffmann, is investigated. Finally, his involvement in selected literary circles and networks of his time is analyzed. His affiliation to neo-romanticist circles in Munich, Prague and Vienna, but also to political groups during the interwar period is studied.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Viennese Modernism Fin de siècle literature Jung-Wien Junges Wien Young Vienna Prager Kreis Life Writing Theory of Biography Biography of a Group Collective Biography Network Theory Network Analysis Field Theory Habitus Sociology of Literature
Schlagwörter
(Deutsch)
Wiener Moderne Literatur der Jahrhundertwende Jung-Wien Junges Wien Prager Kreis Biographietheorie Biographik Gruppenbiographie Kollektivbiographie Gruppenbiographik Kollektivbiographik Netzwerktheorie Netzwerkforschung Netzwerkanalyse Feldtheorie Kapital Habitus Literatursoziologie
Autor*innen
Cornelius Nicola Mitterer
Haupttitel (Deutsch)
Im Leben der Anderen
Hauptuntertitel (Deutsch)
Richard Schaukals literarisches Feld und Netzwerk
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
308 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Ulrike Tanzer ,
Roland Innerhofer
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.15 Wissenschaftspolitik, Kulturpolitik ,
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.90 Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.91 Literatursoziologie ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.94 Literarische Einflüsse und Beziehungen, Rezeption ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.97 Texte eines einzelnen Autors
AC Nummer
AC14534651
Utheses ID
44729
Studienkennzahl
UA | 792 | 332 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1