Detailansicht

„Es ist vorgeweissagt…“ Die Drei-Königs-Perikope im Evangelienwerk des Österreichischen Bibelübersetzers
Simone Fuchs
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. UF Deutsch
Betreuer*in
Stephan Müller
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.50720
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30902.42264.801464-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Drei-Königs-Stelle des Österreichischen Bibelübersetzers, einem Anonymus, der um 1330 im bairisch-österreichischen Raum wirkte. Die Perikope wurde nach den Codizes 4 und 51 der Klosterneuburger Stiftsbibliothek (CCI 4 und 51, Codex Claustroneoburgensis) ediert und übersetzt. Beide Codizes wurden Anfang des 15. Jahrhunderts verfasst und kamen erst später in die Bibliothek des Chorherrenstifts. Im Anschluss an Abschrift und Übersetzung befindet sich ein fortlaufender Stellenkommentar zur Drei-Königs-Perikope, der die Frage nach verwendeten Quellen beantworten soll. Als sicher kann die Benützung der ‚Legenda aurea‘ angesehen werden, es lassen sich mehrere wortwörtliche Übereinstimmungen nachweisen. Andere Quellen, wie zum Beispiel die ‚Dreikönigslegende‘ von Johannes von Hildesheim oder die ‚Historia scholastica‘ von Peter Comestor teilen zwar inhaltliche, nicht jedoch wortwörtliche Übereinstimmungen. Den Abschluss der Arbeit bildet eine Zusammenschau der Ergebnisse sowie eine Gliederung des vorliegenden Textes.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Heilige Drei Könige Dreikönigslegende Drei-Königs-Legende Drei-Königs-Verehrung Österreichischer Bibelübersetzer Evangelienwerk Schlierbacher Altes Testament Heiligenlegende Volkssprachliche Bibelübersetzung mittelhochdeutsch Stiftsbibliothek Klosterneuburg Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg Stift Klosterneuburg
Autor*innen
Simone Fuchs
Haupttitel (Deutsch)
„Es ist vorgeweissagt…“ Die Drei-Königs-Perikope im Evangelienwerk des Österreichischen Bibelübersetzers
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
112 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Stephan Müller
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.31 Bibeltext, Bibelübersetzungen ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.33 Textkritik, historische Kritik ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.44 Neues Testament ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.47 Theologie des Neuen Testaments ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.52 Mittelalterliches Christentum ,
15 Geschichte > 15.33 Hoch- und Spätmittelalter ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.10 Sprache in Beziehung zu anderen Bereichen der Wissenschaft und Kultur ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.71 Literaturgeschichte ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.08 Deutsche Sprache und Literatur
AC Nummer
AC14540208
Utheses ID
44830
Studienkennzahl
UA | 190 | 313 | 333 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1