Detailansicht

The anthropogenic factor of natural disasters
determination of potential correlations between soil sealing alongside the Danube River and the extent of the 2013 flood event using geographic citizen science and traditional methods for improving official disaster management
Mario Zussner
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Kartographie und Geoinformation
Betreuer*in
Wolfgang Kainz
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.50778
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-23062.76850.363959-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Häufigkeit von Naturkatastrophen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Aufgrund der steigenden Weltbevölkerung und Verstädterung, werden die Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft immer gravierender. Die Untersuchung von Angriffsflächen, Risiken und Gefahren sollten daher integraler Bestandteil von Katastrophenmanagements und der Raumplanung sein. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es einige der genannten Elemente zu bearbeiten, indem die menschlichen Einflüsse auf die Ausbreitung und Schwere von Naturkatastrophen untersucht werden. Erreicht werden soll dies mittels der Bestimmung möglicher Korrelationen zwischen der Bodenversiegelung entlang der Donau und den Überflutungsflächen des Hochwassers von 2013. Die Analysen dieser Arbeit basieren auf dem Citizen Science Projekt FotoQuest Austria (FQA), durchgeführt vom Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA). Diese Ergebnisse werden so bearbeitet, dass eine passende Karte aller versiegelten Flächen im Untersuchungsgebiet entsteht. Um die Qualität und Genauigkeit der Daten festzustellen, werden die gleichen Analysen auch mit traditionell erstellten freien Daten durchgeführt. Auch wenn die Ergebnisse des FQA Projekets gute Übereinstimmungen mit etablierten vergleichbaren Datensätzen aufweisen, könnte die Datenmenge noch weiter erhöht werden. Weitere Empfehlungen für die Verbesserung der Datenqualität werden am Ende dieser Arbeit bereitgestellt, damit sich die geographischen Bürgerwissenschaften (Citizen Science) in eine verlässliche Informationsquelle für die Raumplanung und das Katastrophenmanagement entwickeln können.
Abstract
(Englisch)
The frequency of natural disasters increased measurably in recent years. As a result of the growing world population and the trend towards urbanisation, the effects on the environment and the society are becoming more serious. The investigation of vulnerability, risks and hazards should therefore be an essential part of disaster preparation and response, as well as spatial planning strategies. The aim of this master thesis is to address some of these elements with an investigation of anthropogenic influences on the extent and severity of natural disasters. This should be achieved by determining potential correlations between the sealing of the soil alongside the Danube River in Austria and the extent of the 2013 flood events. The analyses of this thesis are based on the geographic citizen science project FotoQuest Austria (FQA), conducted by the International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA). The results of this campaign are processed and prepared in order to produce a suitable map of sealed surfaces in the research area. For determining the quality and accuracy of this crowdsourced data, the same analyses are conducted with traditionally generated open data. Although the results of the FQA campaign show good agreements with comparable established land cover datasets, the quantity of data is still matter for improvement. Recommendations for improving data quality are provided, so that geographic citizen science evolves into a reliable source of information for urban planning and disaster management.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Anthropogenic Factor Natural Disasters Determination Correlations Soil Sealing Danube Flood Extent Geographic Citizen Science Tradtional Methods Management Spatial Planning
Schlagwörter
(Deutsch)
Menschlicher Einfluss Naturkatastrophen Korrelationen Bodenversiegelung Donau Flut Ausbreitung Geographische Bürgerwissenschaften Traditionelle Methoden Management Raumplanung
Autor*innen
Mario Zussner
Haupttitel (Englisch)
The anthropogenic factor of natural disasters
Hauptuntertitel (Englisch)
determination of potential correlations between soil sealing alongside the Danube River and the extent of the 2013 flood event using geographic citizen science and traditional methods for improving official disaster management
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
xvii, 189 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Wolfgang Kainz
Klassifikationen
38 Geowissenschaften > 38.00 Geowissenschaften: Allgemeines ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.19 Europa ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.30 Kartographie: Allgemeines ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.48 Geoinformationssysteme
AC Nummer
AC14544909
Utheses ID
44880
Studienkennzahl
UA | 066 | 856 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1