Detailansicht

Einfluss verschiedener Additiva in Submikronemulsionen auf die Hautpenetration eines lipophilen Modellarzneistoffs
Elisabeth Christina Schwarz
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Pharmazie
Betreuer*in
Claudia Valenta
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29850.17012.988765-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Submikronemulsionen sind moderne, kolloidale Systeme mit viel Potential für die dermale Applikation von Arzneistoffen. In dieser Arbeit wurde der Einfluss verschiedener Komponenten in Submikronemulsionen auf die Stabilität, Hautpermeation und -penetration getestet. Hierfür wurden Placebo-Formulierungen und Submikronemulsionen mit einem lipophilen Modelarzneistoff mit ß-Cyclodextrinen unterschiedlicher Hydrophilie hergestellt. Die Stabilitätsuntersuchungen beinhalteten die Messung der Tröpfchengröße, des Polydispersitätsindexes, des Zetapotentials, des pH-Werts und des Wirkstoffgehalts. Außerdem wurden Dünnschichtchromatogramme angefertigt. Trotz generell guter Langzeitstabilität über den Beobachtungszeitraum von 24 Wochen wiesen die Formulierungen mit Cyclodextrinen eine stärkere Zunahme der Tröpfchengröße auf. Diese Formulierungen zeigten jedoch auch eine signifikant verbesserte Hautpenetration und Hautpermeation. Die Auswirkung der Entfernung von Körperhaar auf die Hautbarriere ist noch nicht geklärt. Im letzten Teil der Arbeit wurde der Einfluss verschiedener Enthaarungsmethoden auf die Stratum corneum Dicke untersucht. Das Stratum corneum stellt die eigentliche Barriere der Haut dar. Die Bestimmung der Dicke erfolgte mittels Raman-Spektrometer. Nur beim Waxing konnte eine signifikante Reduktion festgestellt werden.
Abstract
(Englisch)
Submicronemulsions are modern, disperse systems with great potential to be used as dermal drug delivery systems. In the present work long-term stability as well as skin penetration and permeation of these systems were investigated. Therefore, submicronemulsions both with and without a lipophilic model compound were produced. Further, ß-cyclodextrins with varying hydrophilicity were added to the formulations. The stability analysis included measurments of droplets size, zetapotenial, pH-value, the amount of drug and thin layer chromatography over a period of 24 weeks. Although good long-term stability has been verified, the addition of cyclodextrins resulted in a higher increase of droplet size. However, a statistically significant improvement of skin penetration and permeation could be observed. The effect of body hair removal on skin barrier function has not been fully investigated yet. In a further part of the present work the effect of hair removal methods on the thickness of the Stratum corneum has been analysed by employing Raman spectrometry. However, a significant decrease of Stratum corneum thickness could only be observed after waxing.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Submicronemulsions stability tests skin penetration and permeation experiments hair removal methods
Schlagwörter
(Deutsch)
Submikronemulsionen Stabilitätsuntersuchungen Bestimmung der Hautpenetration und Hautpermeation Enthaarungsversuche
Autor*innen
Elisabeth Christina Schwarz
Haupttitel (Deutsch)
Einfluss verschiedener Additiva in Submikronemulsionen auf die Hautpenetration eines lipophilen Modellarzneistoffs
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
87 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Claudia Valenta
Klassifikationen
44 Medizin > 44.40 Pharmazie, Pharmazeutika ,
44 Medizin > 44.93 Dermatologie
AC Nummer
AC15052270
Utheses ID
46017
Studienkennzahl
UA | 449 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1