Detailansicht

Turkomania and the origins of Austrian orientalism in the long eighteenth century
Leo Santiago Czernin
Art der Arbeit
Master-Thesis (ULG)
Universität
Universität Wien
Fakultät
Postgraduate Center
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Universitätslehrgang für Internationale Studien (M.A.I.S.-Lg)
Betreuer*in
Thomas Row
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-17897.01779.559459-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit befasst sich mit den Ursprüngen des österreichischen Orientalismus im langen 18. Jahrhundert, mit einem Fokus auf das Osmanische Reich. Durch eine Analyse der relevanten Primär- und Sekundärquellen stellte sich heraus, dass die unterschiedlichen Erfahrungen die Österreich im Vergleich zu Frankreich und England mit dem Orient hatte andere Orientbilder erzeugte und zu einer anderen Art von ‚Orientalismus‘ führte. Dies lässt sich vor allem durch den Vergleich von kulturellen Phänomenen feststellen. Das 18. Jahrhundert war geprägt von Exotismen, unter anderem der ‚Turquerie‘. Diese war in Westeuropa, vor allem in Frankreich, Ausdruck von Sehnsüchten nach den exotischen Verführungen des Orients. Auf der anderen Seite begegnen wir einem ähnlichen Phänomen in Österreich, welches in dieser Arbeit also ‚Turkomania‘ bezeichnet wurde. Hie standen jedoch weniger Sehnsüchte im Vordergrund, als der Sieg der Habsburger über die Osmanen. ‚Turkomania‘ gestaltete sich massiv anti-osmanisch und anti-islamisch. Unter Maria Theresia verbesserten sich die Beziehungen zum Osmanischen Reich und es kam zu einer Verschmelzung von Westeuropäischer ‚Turquerie‘ und der Österreichischen Turkomanie. Gleichzeitig setzt die Geburtsstunde des österreichischen Orientalismus an.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Orientalism Austria
Schlagwörter
(Deutsch)
Orientalismus Österreich
Autor*innen
Leo Santiago Czernin
Haupttitel (Englisch)
Turkomania and the origins of Austrian orientalism in the long eighteenth century
Paralleltitel (Deutsch)
Turkomania und der Ursprung des Österreichischen Orientalismus im langen 18. Jahrhundert
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
99 Seiten : Illustrationen, Karten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Thomas Row
Klassifikation
15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte
AC Nummer
AC15308415
Utheses ID
46932
Studienkennzahl
UA | 992 | 940 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1