Detailansicht

Islamist terror and its aftermath
a comparative study of political developments in Germany, Spain and Great Britain
Anna Lichtenegger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Psychologie und Philosophie UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Betreuer*in
Christian Matzka
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-22757.74415.948253-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Phänomen islamistischer Terrorismus betrifft zunehmend ganz Europa, sowie weite Teile anderer Kontinente, und kann als eine Form gewaltsamer Kommunikation an ein Zielpublikum betrachtet werden. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Einblick in die Auswirkungen transnationaler Islamistischer Terroranschläge in London, Hamburg und Barcelona im Jahr 2017 zu bieten, indem (1) öffentliche performative Reaktionen (z.B. Demonstrationen) verglichen, (2) die Repräsentation dieser Reaktionen in nationalen Tageszeitungen analysiert und (3) mögliche politische Auswirkungen der Anschläge erforscht werden. Zu diesem Zweck wurden Artikel aus 3 Tageszeitungen pro Land mittels qualitativer Inhaltsanalyse verglichen und verwendete Frames festgestellt, sowie die Wahlergebnisse von 3 auf den jeweiligen Anschlag folgenden Wahlen mit Wahlprognosen verglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass der jeweilige nationale politische Kontext und die Art des Anschlags ausschlaggebend für die Art der öffentlichen Reaktionen darauf sind. So rief die Messerattacke in Hamburg kaum öffentlich- performative oder mediale Reaktionen hervor, trug aber vermutlich zum Rechtsruck in der deutschen Politik bei, während auf die Anschläge in London und Barcelona zahlreiche interreligiöse und links-liberale Veranstaltungen folgten.
Abstract
(Englisch)
Islamist terrorism seems to increasingly affect whole Europe, as well as large parts of other continents. Considering terrorism as a form of violent communication directed at a target audience, this thesis aims to provide insights into the aftermaths of transnational Islamist terrorism by analysing public reactions to the attacks in London, Hamburg and Barcelona in 2017. In particular, this study had 3 major purposes: (1) to compare public performative reactions (e.g. demonstrations) to different attacks, (2) to investigate how these reactions were represented in national newspapers, and (3) to review possible effects on national politics. Therefore, a qualitative content analysis was applied to articles from 3 newspapers per country to define topics and frames, and the results of 3 elections following the respective attacks were analysed in comparison with opinion polls. It is shown that public reactions vary depending on national politics and general concerns, as well as the scale of the attack. While the knife attack in Hamburg hardly evoked public performative reactions or media reports but presumably added to a political shift towards the right, the attacks in London and Barcelona provoked several inter-faith and left-wing/liberal protests calling for unity.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
terrorism terrorist attack terror attack newspaper analysis performative reactions election media analysis political education
Schlagwörter
(Deutsch)
Terrorismus Terroranschlag Zeitungsartikel Performative Reaktionen Wahlen Medienanalyse Politische Bildung
Autor*innen
Anna Lichtenegger
Haupttitel (Englisch)
Islamist terror and its aftermath
Hauptuntertitel (Englisch)
a comparative study of political developments in Germany, Spain and Great Britain
Paralleltitel (Deutsch)
Islamistischer Terror und seine Auswirkungen. Eine vergleichende Studie politischer Entwicklungen in Deutschland, Spanien und Großbritannien
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
140 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Christian Matzka
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.06 Politische Geschichte ,
15 Geschichte > 15.38 Europäische Geschichte nach 1945 ,
15 Geschichte > 15.64 Großbritannien, Irland ,
15 Geschichte > 15.66 Spanien, Portugal ,
89 Politologie > 89.54 Politischer Einfluss ,
89 Politologie > 89.58 Politische Gewalt ,
89 Politologie > 89.62 Politische Bewegungen ,
89 Politologie > 89.79 Internationale Konflikte: Sonstiges
AC Nummer
AC15323674
Utheses ID
49835
Studienkennzahl
UA | 190 | 299 | 313 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1