Detailansicht

Publikum als Fundament des Journalismus
die Sicht des tschechischen und österreichischen Publikums auf den Journalismus im Ländervergleich
Kamila Sirotnakova
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Magisterstudium Publizistik-u.Kommunikationswissenschaft
Betreuer*in
Folker Hanusch
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-22760.24543.446559-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Publikum wird von JournalistInnen zwar anerkannt, viele befassen sich allerdings nicht weiter mit dessen Rolle im Journalismus. Nur selten wird auf das Rollen- und Selbstverständnis des Publikums eingegangen, vor allem auch im Hinblick auf den Wandel im Journalismus. Diese Magisterarbeit setzt hier an und beleuchtet das Selbstverständnis des Publikums in der Tschechischen Republik und Österreich im Ländervergleich. Der Fokus liegt auf den aktuellen Hürden des Journalismus bedingt durch die Vertrauenssenkung in die Medien und die neue Verteilung der Rollen, bewirkt durch das Internet. Mithilfe von insgesamt 202 Online-Befragungen des Publikums wurden aktuelle Ansichten und Einstellungen zu den Imageprofilen der JournalistInnen, deren beruflichen Fähigkeiten und eingenommenen Rollen in der Gesellschaft erhoben. Ebenfalls wurde das Selbstverständnis des Publikums mit dem Fokus der Aufgabenverteilung im Journalismus beschrieben. Als spezieller Einflussfaktor auf die empfundene Rollenverteilung im Journalismus wurden die Entwicklung der Medienstruktur und die Regimeveränderung im Land herangezogen. Die Ergebnisse der ausgefüllten Fragebogen zeigen, dass das Regime einen großen Einfluss auf den Journalismus, sowohl der Rezeption des Publikums als auch die Einschätzung der Rolle der JournalistInnen, spielt. Auch Jahre später können die regimespezifischen Einstellungen und Ansichten in den erhobenen Daten gefunden werden. Das Publikum ist sich seines Einflusses auf den Journalismus bewusst und versteht sich in einer KritikerIn-Rolle, die auch in Zukunft beibehalten werden soll. Die Qualität und die Themenauswahl der Berichterstattung sollen nicht nach dem Publikum gerichtet sein. Diese Entscheidung wird den JournalistInnen überlassen, was auf eine Selbstreflexion des Publikums rückzuschließen ist.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Publikumsbild Rollenverständnis Selbstverständnis Online-Befragung Journalismus Tschechische Republik Österreich
Autor*innen
Kamila Sirotnakova
Haupttitel (Deutsch)
Publikum als Fundament des Journalismus
Hauptuntertitel (Deutsch)
die Sicht des tschechischen und österreichischen Publikums auf den Journalismus im Ländervergleich
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
156 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Folker Hanusch
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.33 Pressewesen
AC Nummer
AC15328815
Utheses ID
49880
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1