Detailansicht

Die eingehüllte Gestalt
Entwicklung, Darstellungsformen und Bedeutung der Mumiengestalt im Mittleren Reich
Uta Siffert
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Philosophie (Dissertationsgebiet: Ägyptologie)
Betreuer*in
Peter-Christian Jánosi
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-26555.84026.939971-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Dissertation untersucht die Entwicklung, Darstellungsformen und Bedeutung der Mumiengestalt im Mittleren Reich. Sie basiert auf der signifikanten Unterscheidung zwischen dem alltagswissenschaftlich gebrauchten Begriff „Mumie“ und einem davon klar abzugrenzenden und in dieser Form neu einzuführenden Begriff „Mumiengestalt“. In diesem Sinne soll nicht die Mumie allein, also der spezifisch behandelte Leichnam, sondern insbesondere die Mumiengestalt als ‚Zeichen‘ und ihre Evolution inklusive der daraus resultierenden, Bedeutung generierenden Akte im Mittelpunkt stehen. Die Entsteheung der Mumiengestalt wird grundlegend motiviert durch ein übergeordnetes Gewebe von komplexen Glaubens- und Verstorbenenvorstellungen. Der essenzielle Glaube an die an eine spezifische Gestalt gebundene liminale Phase nach dem Tod bestimmte jegliche mit Vorbereitung und Durchführung der Bestattung verbundenen Prozesse. Die Mumie symbolisierte die Transformation des Verstorbenen in eine nachtodliche Existenzform und wurde in Form der Mumiengestalt ab dem Mittleren Reich omnipräsentes und fortwährendes Zeichen dieser Vorstellung. Ikonographisches Hauptmerkmal der Mumiengestalt und Schlüssel zur Deutung ist der spezifisch gestaltete, ungegliederte, nahezu komplett eingehüllte Körper. Die Bedeutungsebenen und Komplexität des Phänomens der Einhüllung offenbaren sich, wenn die Kontexte, Aktionsräume, Handlungen und Personenkreise beleuchtet werden, in denen sie eingesetzt wurde. Der Leitgedanke des Promotionsvorhabens ist daher die Frage nach der Bedeutung der Mumiengestalt an sich und ihrer Gestaltung als solcher. Dieser wird unter den Aspekten der Evolution und Ikonographie der Mumiengestalt, deren Motivierung und Funktion innerhalb der Verstorbenenkonzepte sowie der an sie gebundenen Kommunikationsakte (Ikonologie) nachgegangen. Kombiniert ermöglichen sie neue Perspektiven auf die Vorstellungen zum Verstorbenen im Mittleren Reich unter Einbeziehung von sozialen, kulturgeschichtlichen und religionshistorischen Elementen.
Abstract
(Englisch)
The dissertation project examines the evolution, iconography and meaning of the mummy shape within the concepts of the deceased in the Middle Kingdom. It is based on the initial distinction between the term “mummy” and a here newly introduced term “mummy shape”. Therefore, the focus of investigation is not on the mummy itself, i. e. the mummified dead, but rather the mummy shape – which is understood as a ‘sign’ – and its evolution during the Middle Kingdom. The emergence of the mummy shape is fundamentally motivated by superordinate religious beliefs and notions of the deceased. The essential belief in a liminal phase after death is tied to a specific form of the deceased: The mummy shape symbolizes the transformation into a posthumous form of existence and becomes an omnipresent and perpetual sign of this idea from the Middle Kingdom onwards. The main iconographic feature of the mummy (shape) is the specifically, almost completely wrapped body. Wrapping (sacred) objects – including bodies – in textiles is a fundamental practice of Egyptian society and a funerary ritual. Looking at the significance of wrappings reveals the meaning and complexity of the phenomenon of the mummy itself and the concept of the mummy shape.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Middle Kingdom mummy shape concepts of the deceased funerary culture and practice
Schlagwörter
(Deutsch)
Mittleres Reich Mumiengestalt Verstorbenenvorstellungen funeräre Kultur und Praxis
Autor*innen
Uta Siffert
Haupttitel (Deutsch)
Die eingehüllte Gestalt
Hauptuntertitel (Deutsch)
Entwicklung, Darstellungsformen und Bedeutung der Mumiengestalt im Mittleren Reich
Paralleltitel (Englisch)
The wrapped body - Evolution, iconography and meaning of the mummy shape in the Middle Kingdom
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
vi, 441 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Gerald Moers ,
Wolfram Grajetzki
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.00 Geschichte: Allgemeines ,
15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte ,
15 Geschichte > 15.15 Archäologie ,
15 Geschichte > 15.26 Alter Orient, Nordafrika ,
15 Geschichte > 15.91 Nordafrika
AC Nummer
AC15548087
Utheses ID
52396
Studienkennzahl
UA | 792 | 391 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1