Detailansicht

Inwiefern wird das Thema "Säuren und Basen" in österreichischen Schulbüchern der Sekundarstufe I konzeptuell kohärent dargestellt?
Susanne Hammerschmid
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Chemie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Biologie und Umweltkunde UF Chemie
Betreuer*in
Anja Lembens
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-19978.80319.560460-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Definition von ‚Säuren und Basen‘ wurde in der Geschichte der Chemie mehrmals weiterentwickelt. Für den Unterricht sind vor allem die Konzepte von Arrhenius und Brønsted relevant. Aus fachdidaktischer Sicht ist es problematisch, in der Sekundarstufe I ‚Säuren und Basen‘ nach dem Konzept von Arrhenius zu lehren. Aber auch eine vermischte Darstellung der beiden Konzepte (Arrhenius und Brønsted), sowie eine vermischte Darstellung von Stoff- und Teilchenebene erschwert das Verstehen des gesamten Themas. Welche Konzepte in österreichischen Schulbüchern der Sekundarstufe I vertreten sind und inwiefern die Darstellungen des Themas konzeptuelle Kohärenz aufweisen, sollte im Zuge dieser Arbeit näher beleuchtet werden. Es wurde daher eine Methode entwickelt, mit welcher die Inhalte zum Thema ‚Säuren und Basen‘ in Schulbüchern qualitativ analysiert werden konnten. Grundlage für die Analyse bildete eine Conceptual Coherence Map, welche dem Konzept von Brønsted folgt und eine fachdidaktisch angemessene Formulierung der Big Ideas des Themas sowie deren Beziehungen darstellt. Anhand dieser Map wurde ein Codierleitfaden entwickelt, mit Hilfe dessen die Schulbücher analysiert wurden. Die Ergebnisse der Schulbuchanalyse zeigen ein heterogenes Bild. Arrhenius ist nach wie vor das am häufigsten verwendete Konzept in österreichischen Schulbüchern der Sekundarstufe I. Das Konzept von Brønsted findet sich in einzelnen Textstellen und Definitionen einiger Bücher wieder. Insgesamt weisen alle analysierten Bücher fachlich nicht angemessene Formulierungen sowie eine Vermischung von Konzepten – wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß – auf. Diese Erkenntnisse zeigen, dass die Entwicklung von konzeptuell kohärenten und fachdidaktisch angemessenen Lehrmitteln zum Thema ‚Säuren und Basen‘ eine wichtige Aufgabe für die Zukunft sein wird.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Textbook analysis chemistry textbooks acids and bases lower secondary classes conceptual coherence
Schlagwörter
(Deutsch)
Schulbuchanalyse Chemiebücher Säuren und Basen Sekundarstufe I konzeptuelle Kohärenz
Autor*innen
Susanne Hammerschmid
Haupttitel (Deutsch)
Inwiefern wird das Thema "Säuren und Basen" in österreichischen Schulbüchern der Sekundarstufe I konzeptuell kohärent dargestellt?
Paralleltitel (Englisch)
To what extend do Austrian chemistry textbooks for lower secondary classes present the topic "acids and bases" in a conceptually coherent way?
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
103 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Anja Lembens
Klassifikationen
35 Chemie > 35.99 Chemie: Sonstiges ,
81 Bildungswesen > 81.61 Didaktik, Hochschuldidaktik ,
81 Bildungswesen > 81.65 Lehrmittel, Lernmittel: Allgemeines ,
81 Bildungswesen > 81.76 Sekundarstufe I
AC Nummer
AC16069076
Utheses ID
54115
Studienkennzahl
UA | 190 | 445 | 423 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1