Detailansicht

Fossile Früchte und Samen der Fundstelle Schaßbach im Lavanttal
Marina-Anna Valenta
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Psychologie und Philosophie UF Biologie und Umweltkunde
Betreuer*in
Christa Hofmann
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30275.52026.161652-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In der vorliegenden Arbeit wird eine miozäne Sammlung aus Früchten und Samen aus Schaßbach im Lavanttal näher betrachtet und untersucht. Das Material wird dem mittleren Miozän zugeschrieben, genauer gesagt der Mühldorf Formation. Ein regionaler Überblick liefert weitere Informationen zu dem Fundort. Zusätzlich wurde auf die Morphologie von Früchten und Samen sowie deren Verbreitung genauer eingegangen. Der Fokus der Arbeit liegt auf der Beschreibung und Bestimmung der vorhandenen Früchte und Samen. Mithilfe von Vergleichsmaterial, eigens angefertigten Zeichnungen und Bildern wurde das Material bestimmt. In der Sammlung sind insgesamt 90 Fundstücke, die zu 27 verschiedenen Gattungen bzw. Arten zugeordnet werden konnten. 10 der 90 gefundenen Objekte konnten aufgrund zu wenig vorhandener Merkmale nicht näher bestimmt werden und wurden als Carpolithus sp. 1-10 angegeben. Am häufigsten sind Ulmus L. sp. 1, Glyptostrobus europaeus BRONGN. (HEER) und Betula L. sp. vertreten. Mehrere Objekte konnten ebenso Ulmus L. sp. 2, Fraxinus L. sp., Nyssa L. sp. und Pinus L. sp. zugeordnet werden. 22 der Fundstücke kommen nur einzeln vor. Dazu zählen unter anderem Pinus L. sp. Samen, Leguminocarpon GÖPP. sp. 1, cf. Magnolia L. sp., Nymphaea L. sp., cf. Acer L. sp., Platanus L. sp. und Carya ventricosa (STERNB.) UNGER.
Abstract
(Englisch)
In this diploma thesis, a Miocene collection of fruits and seeds from Schaßbach in the Lavanttal is examined in more detail. The material is attributed to the Middle Miocene, more precisely the Mühldorf Formation. A regional overview provides further information on the location. In addition, the morphology of fruits and seeds and their distribution were discussed in more detail. The main aim of this thesis is the description and determination of the existing fruits and seeds. The material was determined using comparison material, specially made drawings and pictures. There is a total of 90 finds in the collection, which could be assigned to 27 different genera or species. 11 of the 90 objects could not be determined due to insufficient features and were classified as Carpolithus sp. 1-10. Ulmus L. sp. 1, Glyptostrobus europaeus BRONGN. (HEER) and Betula L. sp. were represented the most. Ulmus L. sp. 2, Fraxinus L. sp., Nyssa L. sp. and Pinus L. sp. also appear more often. 22 of the taxa occur only once. These include Pinus L. sp. Seed, Leguminocarpon GÖPP. sp. 1, cf. Magnolia L. sp., Nymphaea L. sp., cf. Acer L. sp., Platanus L. sp. and Carya ventricosa (STERNB.) UNGER.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Fossil Früchte Samen Schaßbach
Autor*innen
Marina-Anna Valenta
Haupttitel (Deutsch)
Fossile Früchte und Samen der Fundstelle Schaßbach im Lavanttal
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
103 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christa Hofmann
Klassifikation
42 Biologie > 42.00 Biologie: Allgemeines
AC Nummer
AC15674208
Utheses ID
54435
Studienkennzahl
UA | 190 | 299 | 445 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1