Detailansicht

Zum Rollenverständnis von Lehrpersonen im DaZ-Unterricht mit Erwachsenen
Anforderungen an eine reflexive pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft
Maria Schallaböck
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Französisch UF Deutsch
Betreuer*in
Inci Dirim
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.63472
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-18835.96529.914066-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
DaZ-Kurse finden in einem Umfeld statt, das von migrationsgesellschaftlichen Machtverhältnissen und Differenzordnungen wie Othering, (kulturellem) Rassismus, erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt oder Deutschlernverplichtung für Neuzugewanderte und der Forderung nach Integration durchwoben ist. In vorliegender Arbeit wird der Frage nachgegangen, welche dieser gesellschaftlichen Dynamiken und Diskurse inwiefern einen Einfluss auf die Wahrnehmung der DaZ-Lehrkräfte von ihrer Rolle und von professionellem Handeln haben und was machtkritische Anforderungen an Professionalität im migrationsgesellschaftlichen Kontext darstellen könnten, wofür im theoretischen Teil einige pädagogische Ansätze diskutiert werden, wobei insbesondere der differenzsensiblen und machtkritischen Perspektive der Migrationspädagogik nachgegangen wird. Um Erkenntnisse über Rollenverständnis der Lehrenden, Einflüsse darauf, Zusammenhänge und ihr Verständnis von Professionalität in den genannten Verhältnissen zu gewinnen, wurden DaZ-Lehrpersonen unterschiedlicher Institute in qualitativen teilstandardisierten Interviews befragt. Die Befragten verstehen ihre Rolle dabei hauptsächlich als Sprachvermittler und stellen diese Funktion in den Vordergrund ihrer Überlegungen zur Kursgestaltung, sie positionieren sich gegen unterschiedliche Ausformungen und Auswirkungen von Rassismus im Kurs, welche sie wahrnehmen, wobei der Integrationsdiskurs teils das Rollenverständnis mitbeeinflusst, größtenteils tritt jedoch eine autonomiefördernde Haltung zu Tage. Als weitere einflussreiche Faktoren auf das Rollenverständnis zeigen sich berufliche Erfahrungen, das Kursbuch, die institutionellen Rahmenbedingungen, Einstellungen, die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden, die Institution Schule sowie mediale Diskurse.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Migrationspädagogik DaZ-Lehrende Migrationsgesellschaft
Autor*innen
Maria Schallaböck
Haupttitel (Deutsch)
Zum Rollenverständnis von Lehrpersonen im DaZ-Unterricht mit Erwachsenen
Hauptuntertitel (Deutsch)
Anforderungen an eine reflexive pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
115 Seiten : Diagramm
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Inci Dirim
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit ,
80 Pädagogik > 80.39 Teilgebiete der Pädagogik: Sonstiges
AC Nummer
AC15755355
Utheses ID
56302
Studienkennzahl
UA | 190 | 347 | 333 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1