Detailansicht

Die Verwaltungs-, Schul-, Gesundheits- und Sakralbauten des Vorarlberger Architekten Leo Hermann zwischen 1957-1977
Laura Fuchs
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Kunstgeschichte
Betreuer*in
Sabine Plakolm-Forsthuber
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-12060.27171.705367-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Leo Hermanns Architektur hat bislang wenig Aufmerksamkeit erhalten, obwohl er prominente Bauten geschaffen hat, die noch heute im städtischen und ländlichen Raum Vorarlbergs anzutreffen sind. Hermann wurde 1918 in Wien geboren und wuchs in Dornbirn auf, wo er nach seinem Studium in Graz ein Architekturbüro gründete. Der Forschungsschwerpunkt der Arbeit liegt auf Hermanns baulicher Tätigkeit im Bereich Schul-, Verwaltungs-, Gesundheits- und Sakralbau in den Jahren 1957-1977. Zu seinen verwirklichten Bauten gehören unter anderem die Arbeiterkammer Bludenz, das Landeskrankenhaus Rankweil, die Volksschule Schwarzenberg, die Eislaufbahn Schoren, die Friedhofskapelle Rohrbach, die Adventistenkirche Bregenz und das Erholungsheim Rütte. Ziel der Arbeit ist, ein Bewusstsein für Hermanns architektonisches Werk zu schaffen und dieses in den Vorarlbergischen Architekturkontext einzuordnen.
Abstract
(Englisch)
Leo Hermann's architecture has largely gone unrecognized, even though some of his more prominent buildings can still be found today in the urban and rural areas of Vorarlberg. Hermann was born in Vienna in 1918 and grew up in Dornbirn, where he founded an architectural office after his studies in Graz. This paper focuses on four groupings of Hermann's architectural domain in the years 1957-1977: education, administrative, health and sacral buildings. Among the buildings still standing today are the the Rankweil Regional Hospital, the Schwarzenberg Primary School, the Schoren Ice Rink, the Bregenz Adventist Church and the Rohrbach Cemetery Chapel. The objective is to create an awareness of Hermann's architectural work and to ascribe it a place within the Vorarlberg architectural context.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Vorarlberg Architektur Nachlass
Autor*innen
Laura Fuchs
Haupttitel (Deutsch)
Die Verwaltungs-, Schul-, Gesundheits- und Sakralbauten des Vorarlberger Architekten Leo Hermann zwischen 1957-1977
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
150 Seiten : Illustrationen, Karten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Sabine Plakolm-Forsthuber
Klassifikation
20 Kunstwissenschaften > 20.30 Kunstgeschichte: Allgemeines
AC Nummer
AC16053553
Utheses ID
56986
Studienkennzahl
UA | 066 | 835 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1