Detailansicht

Eine Metaanalyse zum Slippery Slope Framework
Wirkung der Macht der Behörde, des Vertrauens in die Behörde sowie deren Interaktion auf das Steuerverhalten
Magdalena Luczynska
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Psychologie
Betreuer*in
Erich Kirchler
Mitbetreuer*in
Jerome Olsen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-14825.39140.678466-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Slippery Slope Framework erklärt das Steuerverhalten durch die Macht der Behörde und das Vertrauen in die Behörde, sowie deren Interaktion. Während empirische Arbeiten die unabhängige Wirkung der beiden Dimensionen untermauerten, zeigte die Wechselwirkung inkonsistente Befunde. Die vorliegende Metaanalyse zielte darauf ab, die experimentellen Studien zum SSF zu integrieren und die Heterogenität der Effekte durch die Stichprobenzusammensetzung und die verwendeten Messinstrumente nachfolgend explorativ zu erklären. Die Metaanalyse inkludierte experimentelle Studien, die die Wirkung des Vertrauens und der Macht auf die Steuerehrlichkeit, die freiwillige und erzwungene Steuerehrlichkeit, sowie das strategische Steuerverhalten untersuchten. Die 12 in der Arbeit inkludierten Metanalysen, die drei (N = 14947) bis sieben (N = 16563) Studien einschlossen, bestätigten anhand des Random-Effects-Modells die Annahmen des SSF. Das Vertrauen in die Behörde erhöht die Steuerehrlichkeit (r = .24), senkt das strategische Verhalten (r = -.11) und resultiert in der freiwilligen Steuerehrlichkeit (r = .42). Die Macht der Behörde bewirkt die erzwungene Steuerehrlichkeit (r = .52) und einen Zuwachs in der Steuerehrlichkeit (r = .20). Die Wechselwirkung der beiden Dimensionen beeinflusst die freiwillige (r = .13) und die erzwungene (r = .11) Steuerehrlichkeit. In den explorativen Analysen zeigten Selbstständige eine höhere Empfänglichkeit für die Maßnahmen der vertrauensvollen Behörde (r = .30), während die Macht eine größere Erhöhung der Steuerehrlichkeit bei Student*innen bewirkte (r = .32). Die Regierung sollte nicht nur Machtinstrumente wie Strafen und Prüfungen einsetzen, sondern auch, im Einklang mit den Annahmen des SSF, durch gezielte Maßnahmen das Vertrauen der Steuerzahler*innen fördern.
Abstract
(Englisch)
Slippery Slope Framework explains tax behavior through the power of authority and the trust in authority, as well as their interaction. While empirical work confirmed the independent effect of both dimensions, their interaction showed inconsistent findings. The aim of the present work was to integrate the experimental studies on the SSF and to explain the heterogeneity of the effects through the sample composition as well as the measuring instruments used. The meta-analysis included experimental studies that examined the effect of trust and power on tax compliance, voluntary and enforced tax compliance, and strategic tax behavior. The 12 metanalyses, which included three (N = 14947) to seven (N = 16563) studies, confirmed the SSF's assumptions using the random effects model. Trust increases tax compliance (r = .24), lowers strategic behavior (r = -. 11) and leads to voluntary tax compliance (r = .42). Power results in enforced tax compliance (r = .52) and increases tax compliance (r = .20). The interaction of both dimensions influences voluntary (r = .13) and enforced (r = .11) tax compliance. In the exploratory analyzes, the self-employed showed a higher susceptibility to measures of the trustworthy authority (r = .30), while power resulted among students in an even higher tax compliance (r = .32). The government should not only use instruments of power such as punishments and audits, but also, in line with the assumptions of the SSF, promote taxpayers' trust through targeted measures.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Slippery Slope Framework power trust interaction metaanalysis
Schlagwörter
(Deutsch)
Slippery Slope Framework Macht Vertrauen Interaktion Metaanalyse
Autor*innen
Magdalena Luczynska
Haupttitel (Deutsch)
Eine Metaanalyse zum Slippery Slope Framework
Hauptuntertitel (Deutsch)
Wirkung der Macht der Behörde, des Vertrauens in die Behörde sowie deren Interaktion auf das Steuerverhalten
Paralleltitel (Englisch)
A meta-analysis on the Slippery Slope Framework
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
99 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Erich Kirchler
Klassifikation
77 Psychologie > 77.93 Angewandte Psychologie
AC Nummer
AC16126986
Utheses ID
57323
Studienkennzahl
UA | 066 | 840 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1