Detailansicht

Programmqualität im europäischen Regionalfernsehen
Arno Sebastian Schimmelpfennig
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Rainer Maria Köppl
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29451.37980.283366-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Vorliegende Diplomarbeit gibt einen Eindruck aktueller Entwicklungen hinsichtlich der Programmqualität im Bereich der aktuellen Berichterstattung (Nachrichtensendungen, Magazine) im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wieder. Die Studie erstreckt sich in ihrer Untersuchung auf ganz Europa. Fallbeispiele aus der Praxis europäischer Sender belegen die aufgestellten Thesen. Jeder Bereich im Fernsehen definiert Qualität anders. Die Arbeit bemüht sich daher nicht, Qualität einheitlich zu betrachten. Der Schwerpunkt liegt auf der Beobachtung verschiedener Faktoren und ihrer Auswirkungen auf die Programmqualität. So empfiehlt es Martin Ordloff in seiner Publikation, „Fernsehjournalismus“. Programmqualität im Nachrichtenbereich könne nicht an einzelnen Sendungen ausgemacht werden. Sinnvoller sei es, Faktoren wie Moderationen, Nachrichtenformate und journalistische Information zu untersuchen. Auch auf das Medienrecht, die Unterschiede der Anforderungen verschiedener Sender und Redaktionen sowie auf die neuen digitalen Arbeitstechniken sollte eingegangen werden. Im ersten Block der Arbeit stehen Definitionen wichtiger Fachbegriffe sowie die Darstellung wesentlicher Faktoren und Instrumente zur Erhebung der Qualität. Im zweiten Block werden Garanten für die Programmqualität genannt, die sich auf Organisation, Zeitmanagement und Redaktionen beziehen. Selbst wenn sich hierbei nicht alle Themen offensichtlich auf Qualität beziehen: so die Amerikanisierung. Sie gilt aber als eine der Ursachen für die zunehmende Tendenz, Nachrichtenformate nach nordamerikanischem Vorbild zu etablieren. Die Öffentlich-Rechtlichen nähern sich damit qualitativ dem Privatfernsehen an. Eine andere Ursache ergibt sich aufgrund der vielschichtigen Einschränkungen der Rundfunkanstalten bezüglich der Programmgestaltung. Programmqualität zeichnet sich überdies durch gute Recherchen und gut aufbereitete Beiträge aus. Es werden Möglichkeiten erarbeitet, die zur Zeitersparnis beitragen können. Im dritten Block geht es um all diejenigen Faktoren, die sich auf den Zuschauer beziehen. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Arbeit führt zur Beantwortung der Ausgangsfragen: wie sollte Programmqualität im Nachrichtenbereich der Öffentlich-Rechtlichen verstanden werden und wohin führt künftig deren Umsetzung in Hinblick auf den Zuschauer.
Abstract
(Englisch)
The existing master thesis gives an impression of current tendencies towards program quality on the field of actual news reporting (newscasts, magazines) in public-law television. This study includes the whole of Europe in its investigation. Case studies from the working processes of European broadcasting stations emphasize and exemplify the thesis within this work. Each division within a broadcasting company defines quality differently. Hence, this master thesis does not want to define quality as a unit. The main focus lies in the different factors and their effects on program quality. This is what Martin Ordloff recommends in his publication “Fernsehjournalismus”. According to him, program quality within the news section of a broadcasting company could not be accounted for by single programs. It would be more reasonable to analyze factors like moderation, news formats and journalistic information. Even one should go into media law, differences between individual requirements of the different broadcasting companies and editorials as well as into the new digital working technologies. Within the first thematic block of the master thesis definitions of important technical terms as well as the demonstration of essential factors and instruments concerning the analysis of program quality can be found. Within the second block guarantors for program quality are named that are related to organization, time management and the editorials, even if not all of them have something to do with quality: i.e. the impact of Americanization. It counts as one of the causes for the increasing tendency to adapt news formats from the USA. Consequently this is why public-law television stations across Europe have been tending towards private television in their program quality within the last few years. Another cause arises on account of multi-layered restrictions of the broadcasting companies concerning programming. Program quality, moreover, distinguishes itself by good investigations done by journalists and well prepared stories within a program. Within the existing master thesis possibilities shall be compiled that could contribute to the economy of time. Within the third block the emphasis refers to those factors that are related to the recipient. A critical examination with the results of this study leads to the answer of the main question: How can program quality be understood in the field of daily news reporting of European public-law broadcasting stations and how does this impact on the future referring to the recipient of broadcasting stations Europe wide?

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
program quality Europe European On the regional level television optimisation costs lowerings Arno Schimmelpfennig change management creativity perfection innovation Digialisation public law broadcasting company institution transmitter private television financing model public Value media fundamental right cooperation integration co-production CIRCOM television wit
Schlagwörter
(Deutsch)
Programm Qualität Europa europäisch Regional Fernsehen Optimierung Kosten /Senkungen Arno Schimmelpfennig Veränderung Management Kreativität Perfektion Innovation Digialisierung öffentlich-rechtlich Rundfunk Anstalt Sender Privatfernsehen Finanzierung Modell Public Value Medien Grundrecht Kooperation Integration Koproduktion CIRCOM Fernsehen ohne Grenzen Koste
Autor*innen
Arno Sebastian Schimmelpfennig
Haupttitel (Deutsch)
Programmqualität im europäischen Regionalfernsehen
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
170 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Rainer Maria Köppl
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.36 Fernsehen ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.40 Nachrichtenwesen ,
24 Theater, Film, Musik > 24.38 Fernsehen, Hörfunk ,
85 Betriebswirtschaft > 85.06 Unternehmensführung ,
85 Betriebswirtschaft > 85.09 Unternehmensorganisation ,
85 Betriebswirtschaft > 85.15 Forschung und Entwicklung ,
85 Betriebswirtschaft > 85.30 Investition, Finanzierung ,
85 Betriebswirtschaft > 85.38 Qualitätsmanagement ,
85 Betriebswirtschaft > 85.50 Personalwirtschaft, Arbeitsökonomik: Allgemeines ,
86 Recht > 86.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen ,
86 Recht > 86.43 Öffentliches Recht: Allgemeines ,
86 Recht > 86.52 Recht des Öffentlichen Dienstes ,
86 Recht > 86.59 Medienrecht
AC Nummer
AC08120900
Utheses ID
6137
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1