Detailansicht

Das Gedächtnis des "Mikrokosmos"
Gerhard Roths "Landläufiger Tod" und "Die Archive des Schweigens"
Gerald Christoph Lind
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Wolfgang Müller-Funk
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30086.85867.408562-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Dissertation „Das Gedächtnis des ,Mikrokosmos‘. Gerhard Roths ,Landläufiger Tod‘ und ,Die Archive des Schweigens‘“ konzentriert sich vor allem auf Fragen von Gedächtnis/ Erinnerung und Aspekte des Räumlichen. Über die quasi-mimetisch an den Aufbau des Romans "Landläufiger Tod" angelehnte Struktur dieser Studie werden auf der Folie des Zyklus "Die Archive des Schweigens" die Dialogizität mit außer- und innerliterarischen Diskursen sowie narrative und symbolische Feinstrukturen untersucht. Hierfür wird eine kulturwissenschaftliche Methodenbricolage zur Applikation gebracht, die aus gedächtnistheoretischen, (postklassisch) narratologischen, raum- und kulturtheoretischen, intertextuellen, semiotischen, philosophischen, psychoanalytischen, theologischen und (meta)ethnographischen Zugängen besteht. Im ersten Teil der Studie wird der für "Landläufiger Tod" und "Die Archive des Schweigens" wirkmächtige österreichische erinnerungskulturelle Kontext bestimmt. Im zweiten Teil werden narratologische Zugänge mit Fragen des Gedächtnisses verschränkt, unzuverlässiges und multiperspektivisches Erzählen werden zu Modi der Rhetorik des kollektiven Gedächtnisses (Astrid Erll) in Bezug gesetzt. Der dritte Teil konzentriert sich auf verschiedene Formen des Gedächtnisses – unfehlbares Gedächtnis, Bürgerkriegsgedächtnis, Schuldgedächtnis, Familien- und/als Kriegsgedächtnis, Opfer-/Tätergedächtnis – anhand der Analyse einzelner, autonom lesbarer Texte aus dem dritten Buch von "Landläufiger Tod", „Mikrokosmos“. Der abschließende vierte Teil fokussiert räumliche Gedächtnismetaphern und reale Gedächtnisräume und untersucht die mnemotechnische Funktion von Gerhard Roths literarisch-dokumentarischer Erschließung des südweststeirischen Grenzraumes.
Abstract
(Englisch)
Thematically, this thesis has a focus on questions of cultural memory and aspects of space. It also examines general tendencies and techniques of representation in Gerhard Roth's "Landläufiger Tod" and the literary-documentary cycle this novel belongs to, "Die Archive des Schweigens". In a series of close readings the thesis investigates narrative and symbolic deep structures of "Landläufiger Tod" with the whole cycle as a frame of reference. The methods applied range from memory studies to theories of space and place, narratologies, semiotics, intertextuality, philosophy, psychoanalysis, theology, and (meta)ethnography. Considering this multi-disciplinary tool box it seems legitimate to speak of a cultural studies approach of the thesis. The thesis consists of four parts. The first part contextualises the positioning of the novel and cycle within the Austrian memory culture. The second part combines narratological approaches with questions of memory, i. e. unreliable and multiperspectival narrating with modes of collective memory sensu Astrid Erll. The third part concentrates on various forms of memory (impeccable memory, civil war memory, memory of guilt, family and war memory, the memories of victims and offenders) by analysing quasi-autonomous texts in the third book of "Landläufiger Tod", “Mikrokosmos”. The fourth and last part of the thesis investigates spatial aspects of memory, such as spatial metaphors for memory, real spaces of memory and the mnemonical function of Gerhard Roth’s literary-documentary exploration of the border region in south-west Styria.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Gerhard Roth "Landläufiger Tod" "Die Archive des Schweigens" Austrian literature Literature Styria Austrian history Cultural memory Cultural studies Space and place
Schlagwörter
(Deutsch)
Gerhard Roth "Landläufiger Tod" "Die Archive des Schweigens" Österreichische Literatur Literatur Steiermark Österreichische Geschichte Gedächtnis und Erinnerung Kulturwissenschaften Raum
Autor*innen
Gerald Christoph Lind
Haupttitel (Deutsch)
Das Gedächtnis des "Mikrokosmos"
Hauptuntertitel (Deutsch)
Gerhard Roths "Landläufiger Tod" und "Die Archive des Schweigens"
Paralleltitel (Englisch)
The Memory of the "Mikrokosmos"
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
415 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Wolfgang Müller-Funk ,
Heidemarie Uhl
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.03 Theorie und Methoden der Geschichtswissenschaft ,
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.73 Literaturtheorie: Allgemeines ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.10 Deutsche Literatur ,
71 Soziologie > 71.52 Kulturelle Prozesse
AC Nummer
AC07806176
Utheses ID
7105
Studienkennzahl
UA | 092 | 332 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1