Detailansicht

Exilliteratur in der Gegenwart
das literarische Schaffen bosnischer und polnischer Autoren im Exil
Enisa Baraković
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Michael Rohrwasser
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.8475
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30249.65848.280262-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Hauptanliegen meiner Diplomarbeit war es, den komparatistischen Ansatz voranzutreiben. Es wurden Werke von bosnischen und polnischen AutorInnen, die in Deutschland und Österreich leben, analysiert. Die Analyse bezog sich vor allem auf Werke von Radek Knapp („Herrn Kukas Empfehlungen“), Artur Becker („Die Milchstraße“), Saša Stanišić („Wie der Soldat das Grammofon repariert“) und Alma Hadžibeganović („Zzoom 24 std. mix 1. of me oder Penthesilea in Sarajevo“ und „Ein schönes Wort öffnet eiserne Tore“).

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Exilliteratur in der Gegenwart interkulturelle Literatur Artur Becker Radek Knapp Sasa Stanisic Alma Hadzibeganovic
Autor*innen
Enisa Baraković
Haupttitel (Deutsch)
Exilliteratur in der Gegenwart
Hauptuntertitel (Deutsch)
das literarische Schaffen bosnischer und polnischer Autoren im Exil
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
149 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Rohrwasser
Klassifikation
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.92 Vergleichende Literaturwissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC08020876
Utheses ID
7640
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1