Detailansicht

Live poetry
an integrated approach to poetry in performance
Julia Novak
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Eva Müller-Zettelmann
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29396.83123.126066-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
‚Live Poetry‘ – vom Autor/von der Autorin vor Publikum vorgetragene Lyrik – erlebt im englischsprachigen Raum zurzeit eine Renaissance. Die zunehmende Beliebtheit von Literaturfestivals, ‚Open Mics‘ und Poetry-Slam-Wettbewerben hat dem mündlichen Vortrag frischen Auftrieb beschert und ein neues Bewusstsein für das ästhetische und soziale Potential von ‚live Performances‘ geschaffen. Diese rezenten Entwicklungen wurden von Literaturwissenschaft und Literaturkritik bisher jedoch kaum wahrgenommen. Die ohnehin dürftige historische Beschäftigung mit dem Vortragen von Lyrik wird in Ermangelung eines kohärenten Analyse-Instrumentariums, das akustische und andere aufführungstypische Aspekte mit einbezieht, zusätzlich erschwert. Die vorliegende Arbeit versteht den mündlichen Lyrikvortrag als grundsätzliche Manifestation von Text, die kein Derivat des schriftlichen Modus, sondern ihm gleichgestellt ist. Ihr Ziel ist es, ein umfangreiches methodologisches Werkzeug für die Live-Poetry-Analyse bereit zu stellen. Zu diesem Zweck werden Ansätze aus verschiedenen Disziplinen, die sich mit gesprochener Sprache und Formen kultureller Performance beschäftigen – Paralinguistik, Kinesik, Musik- und Theaterwissenschaft, Performance Studies und Folklore-Studien – zusammengebracht. Ihre Anwendbarkeit auf Live Poetry wird anhand von exemplarischen Analysen propagiert, die sich auf ein gemischtes Korpus von Audio- und Videoaufnahmen sowie auf persönliche Interviews mit Praktikern von Live Poetry stützen. Live Poetry erweist sich dabei als eine stark kontext-abhängige Kunstform, deren Mittel zur Bedeutungskonstitution sich von denen des geschriebenen Gedichts deutlich unterscheiden. Der hier entwickelte Ansatz ermöglicht eine Analyse des vorgetragenen Gedichts, die seine ästhetischen und kontextuell determinierten Besonderheiten berücksichtigt und Live Poetry der literaturwissenschaftlichen Betrachtung zugänglich macht.
Abstract
(Englisch)
Live poetry – i.e. poetry performed or ‘read’ by the poet in front of a live audience – is currently experiencing a boom in large parts of the English-speaking world. The popularity of literary festivals, open mics and poetry slams has given a fresh impetus to poetry’s oral realisation mode and raised awareness for the aesthetic and social potential of live performances. Yet, academia has barely responded to these recent developments in poetry. The dearth of historical documentation on live poetry performances is aggravated by the lack of a coherent approach in literary studies to the acoustic as well as other performance-related characteristics of live poetry. Starting out from a conception of oral performance as a basic realisation mode of the art of poetry, which is a parallel to, rather than a mere derivative ‘version’ of, the written mode, this study aims to provide a methodological ‘toolkit’ for the analysis of live poetry. It combines and integrates approaches from different disciplines that are concerned with speech and forms of cultural performance, notably paralinguistics, musicology, kinesics, theatre and performance studies and folklore studies. Their applicability to live poetry is demonstrated via exemplary analyses based on a mixed corpus of audio and video recordings of poetry performances and on personal interviews with practitioners of live poetry. Live poetry is revealed to be a strongly context-dependent artistic practice whose means of meaning-making differ considerably from those of the printed poem. The proposed methodology allows for an analysis of performed poems by taking into account the aesthetic and contextually determined characteristics of live performance. It thus paves the way for live poetry to enter the mainstream of literary research and criticism.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
live poetry performance approach method audiotext
Schlagwörter
(Deutsch)
Live Lyrik Performance Methode Vortrag Audiotext
Autor*innen
Julia Novak
Haupttitel (Englisch)
Live poetry
Hauptuntertitel (Englisch)
an integrated approach to poetry in performance
Paralleltitel (Deutsch)
Live Poetry ; eine synthetische Methode zur Betrachtung von Lyrik in Performance
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
303 S. : Ill.
Sprache
Englisch
Beurteiler*innen
Eva Müller-Zettelmann ,
Werner Huber
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.03 Theorie und Methoden der Sprach- und Literaturwissenschaft ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.05 Englische Literatur
AC Nummer
AC08067029
Utheses ID
8085
Studienkennzahl
UA | 092 | 343 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1