Detailansicht

Das gZhan stong dbu ma’i rgyan des rJe btsun Tāranātha Kun dga' snying po
tibetischer Text und Übersetzung
Rolf Scheuermann
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Helmut Tauscher
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.9753
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29978.32880.209965-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Jo nang rJe btsun Tāranātha (1575–1634) war neben Dol po pa Shes rab rgyal mtshan einer der einflussreichsten Gelehrten der Jo nang-Tradition. In Folge der Unterdrückung der Jo nang-Lehren Anfang des 17. Jahrhunderts waren seine Schriften bis vor kurzem noch schwer zugänglich. Dagegen waren Widerlegungen der Jo nang pa-Sichtweisen gut bekannt, wie z.B. die des Thu’u kwan Blo bzang chos kyi nyi ma in seinem Grub mtha‘ shel gyi me long. Es ist daher interessant zu betrachten, wie Tāranātha auf derartige Kritik in seinen Werken einging. Diese Diplomarbeit behandelt Tāranāthas gZhan stong dbu ma'i rgyan, ein Werk mit polemischem Charakter, in dem dieser die gZhan stong-Lehren gegen diverse Kritikpunkte verteidigt und sie als das eigentliche Madhyamaka zu etablieren versucht. Die Einführung zu dieser Arbeit stellt den Gelehrten Tāranātha kurz vor und geht auch näher auf die von der Jo nang-Tradition vertretene kontroverse Sichtweise des gZhan stong-Madhyamaka ein. Die Arbeit selbst besteht aus einer Edition, inhaltlichen Gliederung und annotierten deutschen Übersetzung des Textes.
Abstract
(Englisch)
Jo nang rJe btsun Tāranātha (1575–1634), besides Dol po pa Shes rab rgyal mtshan, was one of the most influential scholars of the Jo nang tradition. As a consequence of suppression of the Jo nang doctrine at the beginning of the 17th century, Tāranātha‘s writings were difficult to access until recently. On the other hand, refutations of the Jo nang viewpoints were well known, e.g. that of Thu’u kwan Blo bzang chos kyi nyi ma in his Grub mtha‘ shel gyi me long. It is therefore intriguing to examine Tāranātha's response to such criticism in his writings. This diploma thesis deals with Tāranātha’s gZhan stong dbu ma'i rgyan, a work of polemical character, in which he defends the gZhan stong doctrine against various criticisms and attempts to establish it as the actual Madhyamaka. The introduction to this thesis briefly provides background on the scholar Tāranātha and also expands on the controversial view of the gZhan stong Madhyamaka which is upheld by the Jo nang tradition. The thesis itself consists of an edition, outline and annotated German translation of the text.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Tāranātha gZhan stong Madhyamaka
Schlagwörter
(Deutsch)
Tāranātha gZhan stong Madhyamaka
Autor*innen
Rolf Scheuermann
Haupttitel (Deutsch)
Das gZhan stong dbu ma’i rgyan des rJe btsun Tāranātha Kun dga' snying po
Hauptuntertitel (Deutsch)
tibetischer Text und Übersetzung
Paralleltitel (Englisch)
Jo nang rJe btsun Tāranātha Kun dga' snying po’s gZhan stong dbu ma'i rgyan – Tibetan text and German translation
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
163 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Helmut Tauscher
Klassifikationen
08 Philosophie > 08.37 Religionsphilosophie ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.92 Sonstige asiatische Sprachen und Literaturen
AC Nummer
AC08205426
Utheses ID
8801
Studienkennzahl
UA | 389 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1