Detailansicht

Irmgard Keuns Exilromane mit besonderem Blick auf "Nach Mitternacht" und "Kind aller Länder"
Alexandra Federspiel-Bartellas
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Michael Rohrwasser
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.10258
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30090.36755.653162-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Irmgard Keuns Exilwerke "Nach Mitternacht" und "Kind aller Länder" werden in dieser Arbeit genauer beleuchtet. Es ist der Versuch die Begriffe Heimat und Exil zu analysieren und das Leben in der Emigration anhand der literarischen Figuren dieser Werke zu beschreiben.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Irmgard Keun deutsprachige Exilliteratur während der Zeit der Nationalsozialismus Klaus Mann - Politisierung der Literatur Heimat und Exil
Autor*innen
Alexandra Federspiel-Bartellas
Haupttitel (Deutsch)
Irmgard Keuns Exilromane mit besonderem Blick auf "Nach Mitternacht" und "Kind aller Länder"
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
121 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Rohrwasser
Klassifikation
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.10 Deutsche Literatur
AC Nummer
AC08175765
Utheses ID
9264
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1