Detailansicht

Terror und Theater
RAF-Stücke im Kontext von politischem und dokumentarischem Theater
Brigitte Auer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Michael Rohrwasser
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.11644
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29750.63814.553462-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Arbeit untersucht Möglichkeiten der Wirkung politischen und dokumentarischen Theaters am Beispiel von sechs gegenwärtigen Stücken, die sich inhaltlich mit der Rote Armee Fraktion auseinandersetzen. Über den Weg der Geschichte der RAF als Geschichte ihrer Selbstinszenierung werden Texte von Dea Loher, John von Düffel, Elfriede Jelinek, Christoph Klimke und Rimini Protokoll beleuchtet und daraufhin abgetastet, wie bzw. ob das politische Thema für die Autor_innen noch politischen Impetus besitzt, d.h. kritisch durch die Schablone der Vergangenheit Aussagen über die Gegenwart oder Zukunft getroffen werden, oder aber der Stoff nur mehr für historische oder psychologische Fallstudien dient. Die gegenwärtig dominierenden und oppositionierenden Lager in der Theorie des politischen Theaters, die Verfechter_innen der geschlossenen, intakten Fabel und Erzählweise versus die Anhänger_innen der postdramatischen Theatertheorie (nach Hans-Thies Lehmann) sind unter den Autor_innen auszumachen. Fazit der Arbeit ist, dass in einer fragmentierten Gegenwart das Festhalten an einer Unversehrtheit der Erzählung ungleich weniger zu politischer Sprengkraft fähig ist, als das dekonstruierende Prinzip des Postdramatischen, welches, um mit Heiner Müller zu sprechen, Ordnungsvorstellungen und somit hierarchische Prinzipien zu stören vermag.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
RAF politisches Theater dokumentarisches Theater Postdramatik Loher, Dea Jelinek, Elfriede Düffel, John von Klimke, Christoph Rimini Protokoll
Autor*innen
Brigitte Auer
Haupttitel (Deutsch)
Terror und Theater
Hauptuntertitel (Deutsch)
RAF-Stücke im Kontext von politischem und dokumentarischem Theater
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
120 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Rohrwasser
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.82 Dramatik ,
24 Theater, Film, Musik > 24.03 Theorie und Ästhetik des Theaters ,
89 Politologie > 89.53 Politische Kultur
AC Nummer
AC08308663
Utheses ID
10507
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1