Detailansicht

"Phettbergs Nette Leit Show" im ORF
eine Anti-Talkshow als gelungener Versuch der Medien- und Gesellschaftskritik
Camilla Reimitz
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Monika Meister
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.11888
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30286.46224.993463-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Phettbergs Nette Leit Show ist eine ursprünglich für ein Live-Publikum konzipierte Talkshow, die zwischen Juni 1995 und April 1996 im Rahmen der Sendung Kunststücke von ORF2 und 3sat ausgestrahlt wurde. Das Format erlangte schnell große Bekanntheit und erzielte, am späten Sendeplatz gemessen, hohe Einschaltquoten, sowie ein beachtliches Medienecho. Konzept und Idee stammen von Kurt Palm, dem Mitbegründer des Sparvereins der Unzertrennlichen, und Hermes Phettberg, der in sämtlichen Folgen als Talkmaster fungierte. Das zentrale Forschungsanliegen ist die Frage nach den ausschlaggebenden Faktoren des Erfolgs der Talkshow.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Talkshow Anti-Talkshow ORF Sparverein die Unzertrennlichen Hermes Phettberg Kurt Palm
Autor*innen
Camilla Reimitz
Haupttitel (Deutsch)
"Phettbergs Nette Leit Show" im ORF
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine Anti-Talkshow als gelungener Versuch der Medien- und Gesellschaftskritik
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
112 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Monika Meister
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.12 Regie, Dramaturgie ,
24 Theater, Film, Musik > 24.38 Fernsehen, Hörfunk
AC Nummer
AC08348752
Utheses ID
10725
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1