Detailansicht

Das Münchner Abkommen als tschechischer Gedächtnisort
Hildegard Schmoller
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Oliver Rathkolb
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29519.30669.371070-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Münchener Abkommen ist tief im tschechischen kollektiven Gedächtnis verankert. Es ist ein Themenkomplex, der zur Identitätsstiftung der tschechischen Nation einen großen Beitrag leistet. Ziel dieser Arbeit ist es, die verschiedenen Bedeutungsinhalte, die im Gedächtnisort Münchner Abkommen gebündelt sind, zu untersuchen und deren Veränderungen im Laufe der Zeit aufzuzeigen. Ein Augenmerk wird auch auf die verwendeten Mittel und Möglichkeiten gelegt, mit denen das Ereignis „Münchner Abkommen“ am Leben erhalten und weiter tradiert wird. Abschließend wird noch die Bedeutung des Münchner Abkommens für die tschechische Gesellschaft näher untersucht. Um die gestellten Fragen beantworten zu können, wird eine breite Quellenbasis zur Analyse herangezogen. Diese reicht unter anderem von Ansprachen, Aufsätzen über Filme, Fotos, bis hin zu Schulbüchern und Zeitschriften- und Zeitungsartikel. Dieses unterschiedliche Quellenmaterial erfordert ein reiches Repertoire an Untersuchungsmethoden. In der Arbeit werden sieben Hauptinhalte, die mit dem Münchner Abkommen assoziiert werden, identifiziert. Es handelt sich dabei um die Themen: die Auseinandersetzung mit Deutschland, die rechtliche Interpretation, die Rolle Großbritanniens und Frankreichs sowie der USA, das Handeln der Sowjetunion, sowie um die drei innertschechischen Themenblöcke: das Verhalten der politisch verantwortlichen Gruppen und Personen, die Sudeten¬deutschen sowie die Frage, ob man sich militärisch verteidigen hätte sollen. Das Münchner Abkommen erlangt durch bestimmte Sichtweisen und Interpretationen, die im Gedächtnisort gebündelt sind, große Bedeutung für die tschechische Gesellschaft. Es können vier zentrale Selbstbilder ausfindig gemacht werden. Es handelt sich dabei um das Selbstbild der verratenen Nation, der geopferten Nation, der bedrohten Nation und der kampfbereiten bzw. feigen Nation. Das Münchner Abkommen wurde und wird mit anderen geschichtlichen Ereignissen der böhmischen Länder verglichen und in Beziehung gesetzt. Den 8er Jahre (1918, 1938, 1948, 1968) sollten fortan in der tschechischen Geschichte eine besondere Stellung zukommen.
Abstract
(Englisch)
The Munich Agreement is deeply rooted in the Czech collective memory. This issue contributes a lot to the identity of the Czech nation. This thesis aims at surveying and clarifying the different contents and meanings embedded in this realm of memory Munich Agreement. Furthermore, it is examined how the perceptions of the Munich Agreement changed over time. The means applied to keep the memory allive are also investigated. Finally, the importance of the Munich Agreement for the Czech society is discussed. The thesis relies on a broad variety of sources, inter alia articles in newspapers and weekly journals, essays, films, fotos, school books and speeches. The different kinds of sources demanded the application of a wide range of survey methods. In the thesis seven main lines of content included in the realm of memory Munich Agreeement could be identified: the conflict with Germany, the legal implications of the Agreement, the role of Great Britain, France and the USA, the actions of the Soviet Union as well as the three internal Czech issues: the course of action of the political responsible groups and persons, the Sudeten Germans, and the question if a military defense should have been executed. The Munich Agreement is very important for the Czech Nation because of the perspectives and interpretations included in this realm of memory. Four central images can be identified: the betrayed nation, the sacrificed nation, the threatened nation as well as the combat-ready versus the craven nation. The Munich Agreement is put into context with other historic events of Bohemia. The years ending with 8 (1918, 1938, 1948, 1968) are atrributed to a exceptional position in the Czech history.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Munich Agreement Czechoslovakia Czech Republic realm of memory collective memory 1938
Schlagwörter
(Deutsch)
Münchner Abkommen Tschechoslowakei Tschechien Gedächtnisort kollektives Gedächtnis Erinnerungsort 1938
Autor*innen
Hildegard Schmoller
Haupttitel (Deutsch)
Das Münchner Abkommen als tschechischer Gedächtnisort
Paralleltitel (Englisch)
The Munich Agreement as a Czech Realm of Memory
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
XII, 303 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Oliver Rathkolb ,
Peter Gerlich
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.03 Theorie und Methoden der Geschichtswissenschaft ,
15 Geschichte > 15.24 Zweiter Weltkrieg ,
15 Geschichte > 15.38 Europäische Geschichte nach 1945 ,
15 Geschichte > 15.61 Tschechien, Slowakei, Ungarn
AC Nummer
AC08377705
Utheses ID
11049
Studienkennzahl
UA | 092 | 312 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1