Detailansicht

Die polnische Sprache der Politik nach 1989
sprachliche Mittel der Diskreditierung politischer Gegner
Natalia Murach
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Michael Moser
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30347.68494.191464-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Vor 20 Jahren begann in der polnischen Gesellschaft ein klar erkennbarer Wandel der Transformation und Demokratisierung. Ein analoger Prozess findet auch in der polnischen Sprache im Allgemeinen und im Speziellen in der politischen Sprache statt. Eine der markantesten Entwicklungstendenzen der politischen Sprache nach 1989 ist die fortschreitende Expansion der Umgangssprache - Vulgarismen und „unanständiges“ sprachliches Verhalten im verbalen Kampf der politischen Gegner sind in den polnischen Medien unentwegt anzutreffen. Mit dem Aufkommen der Demokratie ist die Umgangssprache zur wichtigsten Entlehnungs-Quelle innerhalb des politischen Sprachsystems geworden. Die Diplomarbeit befasst sich mit der primären Fragestellung, mit welchen sprachlichen Mitteln bzw. Strategien und Techniken in der politischen Sprache gearbeitet wird, um überzeugend zu wirken und den politischen Gegner zu diffamieren. Ein Blick auf die Situation vor der Wende ist hier unabdingbar: die Charakteristika des zur Hochsprache entarteten „newspeak“ sowie die Rolle des Feindes (antisozialistische Kräfte) finden demnach Erwähnung. Um das verbale Sprachverhalten der Politiker im gegenwärtigen politischen Diskurs in Polen darzustellen, wurde empirisches lexikalisches Material untersucht. [144 Seiten, 2 Bilder]
Abstract
(Englisch)
For the last 20 years the Polish society has been facing a clearly recognizable change on economic transformation and democratisation. An analogous process also has been taking place in Polish language generally, and in the political language especially. One of the most striking development trends in the political language after 1989 is the progressive expansion of colloquial language. Vulgarisms and "indecent" linguistic behaviour in verbal fights of political opponents are to be found in the Polish media incessantly. In the Polish democracy colloquial language has become an important borrowing source within the political language. This thesis deals with the primary question: which linguistic strategies and techniques are being used within political language, to appear persuasive and to defame the political opponent. A look at the situation before the Wende is indispensable: the characteristic features of "newspeak", which degenerated into a standard language, as well as the role of the enemy are being discussed. In order to demonstrate the linguistic behaviour of politicians in the present political discourse, empiric lexical material was examined. [144 pages, 2 pictures]

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
language politics Poland political language political culture newspeak
Schlagwörter
(Deutsch)
Sprache Politik Polen politische Sprache politische Kultur Nowomowa
Autor*innen
Natalia Murach
Haupttitel (Deutsch)
Die polnische Sprache der Politik nach 1989
Hauptuntertitel (Deutsch)
sprachliche Mittel der Diskreditierung politischer Gegner
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
144 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Moser
Klassifikationen
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.10 Sprache in Beziehung zu anderen Bereichen der Wissenschaft und Kultur
AC Nummer
AC08412366
Utheses ID
11309
Studienkennzahl
UA | 243 | 375 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1