Detailansicht

Teils gekocht, teils gebraten
das Thyestische Mahl in den Theaterstücken von Seneca, Shakespeare und Hauptmann
Andreas Vierziger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Brigitte Marschall
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.13840
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30398.43719.936364-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die gegenständliche Arbeit befasst sich mit der Verarbeitung des Thyestischen Mahles in den Theaterstücken von Seneca („Thystes“), Shakespeare („Titus Andronicus“) und Hauptmann („Veland“). Nach der für die Arbeit als Voraussetzung zu sehende Beschäftigung mit Ovids Mythos über Procne, Philomela und Tereus, wird das Thyestische Mahl zeitlich vor Seneca betrachtet. Im Anschluss daran werden die drei genannten Stücke einzeln mit einem Augenmerk auf das Thyestische Mahl ausführlich analysiert und interpretiert: Vorlagen und Einflüsse, Handlung, Untersuchung der Dramaturgie und Struktur des jeweiligen Werkes in Bezug auf das Thyestische Mahl, die textliche sowie symbolische und metaphorische Hinführung auf das Mahl, die Schlachtung der Söhne, die Zubereitung des Mahls, das Bankett als solches sowie die Betrachtung der wichtigen Personen des Stückes wie des Wirten bzw. Kochs, Gastes sowie der Speise.
Abstract
(Englisch)
This thesis focuses on the occurrence of the Thyestic Meal in the plays of Seneca („Thystes“), Shakespeare („Titus Andronicus“) and Hauptmann („Veland“). The first part deals with the myth of Procne, Tereus and Philomela from Ovids Metamorphoses, which is to be seen as a precondition for the understanding of the subsequent chapters, followed by looking into the Thyestic Meal before Seneca. The next part consists of both the detailed analysis and interpretation of the above mentioned plays: guidelines and influences, plot, analysis of the dramaturgy as well as of the structure of the plays in regard of the Thyestic Meal, the textual, symbolic and metaphoric allusions in regard of the meal, the slaughtering of the sons, the preparation of the meal, the banquet itself as well as the analysis of the play’s important characters such as the host/cook, the guest and the food.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Thyestic Meal Seneca Thyestes Shakespeare Titus Andronicus Hauptmann Veland Ovid Procne Tereus Philomela banquet cannibalism symbols metaphors persistent motifs dramaturgy
Schlagwörter
(Deutsch)
Thyestisches Mahl Seneca Thyestes Shakespeare Titus Andronicus Hauptmann Veland Ovid Procne Tereus Philomela Bankett Theaterstück Kannibalismus Symbole Metaphern Motivik Dramaturgie
Autor*innen
Andreas Vierziger
Haupttitel (Deutsch)
Teils gekocht, teils gebraten
Hauptuntertitel (Deutsch)
das Thyestische Mahl in den Theaterstücken von Seneca, Shakespeare und Hauptmann
Paralleltitel (Englisch)
Partly cooked, partly fried
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
141 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Brigitte Marschall
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.29 Theater: Sonstiges
AC Nummer
AC08556473
Utheses ID
12435
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1