Detailansicht

Das Thema Schwangerschaft im Biologieunterricht
empirische Forschung über geschlechtsspezifische und schulstufenspezifische Unterschiede im Wissen über Schwangerschaft und in der Einstellung zur Abtreibung in Oberstufenklassen
Sabine Putz
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Betreuer*in
Sylvia Kirchengast
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.14697
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29345.58592.186662-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde mit Hilfe eines eigens erstellen Fragebogens eine Umfrage zum Thema Schwangerschaft durchgeführt. Insgesamt waren 286 Probanden, 67,5% Mädchen und 32,5% Burschen, aus 12 Schulklassen der Oberstufe an der Befragung beteiligt. Untersucht wurde das Wissen über die Geschlechtsreife, den weiblichen Zyklus, Verhütung, Schwangerschaft und die persönliche Einstellung zum Schwangerschaftsabbruch. Bezüglich des weiblichen Zyklus zeigte sich, dass abgesehen von der Dauer sehr wenig Wissen vorhanden ist, wobei die Mädchen diesbezüglich deutlich besser informiert sind als die Burschen. Über die Dauer einer Schwangerschaft wissen die Probanden durchwegs Bescheid, wobei sie auch allfällige Hinweise auf eine Schwangerschaft mit hoher Sicherheit einschätzen können. Die Pille, das Kondom und weitere Methoden mit hormoneller Wirkung sind dem Großteil der Probanden bekannt. Dies zeigt, dass den Probanden bereits eine Vielfalt an Verhütungsmöglichkeiten vertraut ist. Von der Pille-danach haben die meisten zwar gehört, ihre Wirkungsweise ist ihnen aber eher fremd. Der Sexualkundeunterricht der 10. Schulstufe bewirkt nur selten einen deutlichen Anstieg des Wissens. Ist dies jedoch trotzdem der Fall, geht ein beträchtlicher Teil der erworbenen Kenntnisse im Laufe eines Jahres wieder verloren. Diese Ergebnisse zeigen, dass der Sexualkundeunterricht einiger Veränderungen bedarf, um die Informationen nachhaltiger und geschlechtsunabhängiger zu festigen. Die meisten Probanden sind der Ansicht, dass beide Partner für die Verhütung zuständig sind. Die Einstellung zur Abtreibung ist sehr unterschiedlich und unabhängig von Geschlecht und Alter, da diese Frage von höchst persönlichen und moralischen Grundeinstellungen geprägt ist.
Abstract
(Englisch)
For the purposes of this diploma thesis a questionnaire dealing with the topic of pregnancy had been created. In total 286 study participants took part in this survey, of whom 67,5 % were girls and 32,5 % boys. In the course of this survey their knowledge concerning sexual maturity, female cycle, contraception, and their personal opinion regarding abortion was tested. Apart from the duration of the female cycle, the subjects only showed little knowledge concerning this topic, although it has been shown that the standard of knowledge of girls is significantly higher than that of boys. At the same time knowledge about the duration of pregnancies is prevalent with almost every subject. The subjects also showed satisfying knowledge concerning the certainty of various indicators of pregnancies. It has also been shown that the majority of subjects were already familiar with a broad variety of contraceptives: Most subjects knew about contraceptive pills, condoms and further forms of hormonal contraception. Regarding the knowledge of the contraceptive pill it has to be remarked that although most of the subjects had already heard about it, only few of them really knew about its principle of operation. Another result of the survey was the fact that sex ed in 10th form only seldom ensured a significant rise in knowledge. And in those cases of knowledge increase, a decrease could be observed within a year`s time. These results show that changes in the way of teaching sex ed have to be made to guarantee longer-lasting and gender-independent knowledge of sexuality. Most subjects took the view that contraception is both partners` responsibility. The subjects` attitudes towards abortion are unequally distributed and not dependent on age or sex, because this decision seems to be depending on the personal and moral opinion of the subjects.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Biology class menstruation cycle pregnancy contraception abortion
Schlagwörter
(Deutsch)
Biologieunterricht weiblicher Zyklus Schwangerschaft Verhütung Abtreibung
Autor*innen
Sabine Putz
Haupttitel (Deutsch)
Das Thema Schwangerschaft im Biologieunterricht
Hauptuntertitel (Deutsch)
empirische Forschung über geschlechtsspezifische und schulstufenspezifische Unterschiede im Wissen über Schwangerschaft und in der Einstellung zur Abtreibung in Oberstufenklassen
Paralleltitel (Englisch)
The subject of pregnancy in biology class
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
155 S. : Ill., graf. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Sylvia Kirchengast
Klassifikation
42 Biologie > 42.00 Biologie: Allgemeines
AC Nummer
AC08770909
Utheses ID
13186
Studienkennzahl
UA | 190 | 445 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1