Detailansicht

The plays of Patrick Marber
intermediality and the theater
Anita Wienerroither
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Margarete Rubik
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.15148
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29537.11925.596461-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird ein Überblick über die Geschichte der Intermedialität und deren verschiedener Konzepte gegeben. Im Besonderen werden dabei die verschiedenen intermedialen Formen untersucht die im Kontext des Theaters auftreten. Der erste Teil der Arbeit befasst sich mit den theoretischen Konzepten der Intermedialität und wird diese dann im Anschluss anhand von Marbers Theaterstücken praktisch erklären. Der zweite Teil befasst sich mit einem besonderen Teilgebiet der Intermedialität, nämlich der Adaptation welche ein Genre darstellt mit dem Marber regelmäßig arbeitet. Hier wird besonders auf Marbers Theaterstück Closer eingegangen, für das er zum gleichnamigen Film das Drehbuch schrieb.
Abstract
(Englisch)
This diploma thesis takes a closer look at the history and the different concepts of intermediality that exist and in what forms they surface, especially in the context of theater. The first part of the thesis gives an overview of different definitions and study approaches and provides an analysis of how Patrick Marber uses intermediality in his plays. Although Marber is often, at least to some degree, involved in intermedial processes, intermediality is not a major theme in all of his works. The second part of the thesis takes a closer look at adaptation, which is a prominent example of intermediality and a genre Marber frequently works with. Since Closer is Marber's most successful play, which he not only wrote and directed, but for which he also wrote the screenplay, it will be the focus of the analysis, especially in the second part of the thesis, where the main point of interest is adaptation and the processes involved in creating an adaptation. It is the aim of this thesis to provide an overview of the ongoing discussions about intermediality and to show in what ways Patrick Marber makes use of intermediality in his plays.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
intermediality theater adaptation Closer Patrick Marber Mike Nichols
Schlagwörter
(Deutsch)
Intermedialität Theater Adaption Closer Hautnah Patrick Marber Mike Nichols
Autor*innen
Anita Wienerroither
Haupttitel (Englisch)
The plays of Patrick Marber
Hauptuntertitel (Englisch)
intermediality and the theater
Paralleltitel (Deutsch)
Die Werke des Patrick Marber
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
115 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Margarete Rubik
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.97 Texte eines einzelnen Autors ,
24 Theater, Film, Musik > 24.99 Theater, Film, Musik: Sonstiges
AC Nummer
AC08587811
Utheses ID
13591
Studienkennzahl
UA | 343 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1